Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball überregional Gladbach bestätigt Ginter-Ausfall: Jetzt zehn Verletzte
Sport Fußball überregional Gladbach bestätigt Ginter-Ausfall: Jetzt zehn Verletzte
12:21 07.10.2019
Fällt verletzt für Borussia Mönchengladbach und das DFB-Team aus: Matthias Ginter. Foto: Marius Becker/dpa Quelle: Marius Becker
Dortmund

Dortmund (dpa) - Wegen einer Schulterluxation mit Kapselbandverletzung konnte wie erwartet auch Matthias Ginter nicht zum Treffpunkt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Dortmund reisen.

Eine MRT-Untersuchung bestätigte den Verdacht auf eine schwerere Verletzung, wie Borussia Mönchengladbach mitteilte. Wegen der Ausrenkung des Schultergelenks muss Ginter länger pausieren. Der Abwehrspieler war am Sonntagabend beim 5:1-Sieg der Gladbacher gegen den FC Augsburg in der 81. Minute unglücklich auf der Schulter gelandet.

Für Bundestrainer Joachim Löw ist es bereits der zehnte Ausfall für das Testspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) in Dortmund gegen Argentinien und das EM-Qualifikationsspiel vier Tage später in Tallinn gegen Estland.

Nach dem kurzfristigen Ausfall von Ginter, Real-Madrid-Star Toni Kroos und des Kölners Jonas Hector rücken die erstmals zur A-Nationalmannschaft eingeladenen Neulinge Suat Serdar (Schalke 04) und Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen) noch mehr in den Blickpunkt. Wegen Verletzungen pausieren derzeit auch Leroy Sané, Antonio Rüdiger, Leon Goretzka, Kevin Trapp, Nico Schulz, Julian Draxler und Thilo Kehrer.

Gewachsene Spitzenteams, dazu noch Überraschungen wie Gladbach und Wolfsburg. Für Frankfurt und Bremen wird der Weg ins europäische Geschäft schwierig - dabei haben beide Teams gewachsene Ambitionen.

07.10.2019

Der VfL Wolfsburg steht auf einem Champions-League-Platz und ist als einzige Mannschaft der Bundesliga noch ungeschlagen. Doch auch das 1:0 gegen Union warf die Frage auf: Wie gut ist dieses Team wirklich?

07.10.2019

Patrick Herrmann ist der Spieler der Stunde beim neuen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach. Dabei stand in den vergangenen Monaten immer mal wieder ein Wechsel im Raum. Doch Herrmann biss sich auch unter dem neuen Trainer Marco Rose durch.

07.10.2019