Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball überregional Koch ersetzt erkrankten Stark gegen Argentinien
Sport Fußball überregional Koch ersetzt erkrankten Stark gegen Argentinien
20:01 09.10.2019
Robin Koch (l) und wird für Niklas Stark (r) in der DFB-Elf spielen. Foto: Federico Gambarini/dpa Quelle: Federico Gambarini
Dortmund

Dortmund (dpa) - Der nachnominierte Neuling Robin Koch steht überraschend in der Startformation der deutschen Nationalmannschaft im Fußball-Länderspiel gegen den zweimaligen Weltmeister Argentinien.

Der 23 Jahre alte Bundesliga-Profi des SC Freiburg ersetzt in Dortmund den erkrankten Berliner Niklas Stark in der Abwehr. Der von Bundestrainer Joachim Löw nach dem Ausfall von Matthias Ginter nachnominierte Koch war erst am Dienstag zum Nationalteam gestoßen.

Stark blieb wegen eines Magen-Darm-Infektes im Teamhotel, wie der DFB mitteilte. Der Hertha-Profi sollte eigentlich sein Debüt im DFB-Team als Nebenmann von Niklas Süle in der Innenverteidigung geben. Zweiter Neuling in der deutschen Startelf ist Kochs Freiburger Vereinskollege Luca Waldschmidt.

Angeführt wird die deutsche Elf erstmals vom Münchner Joshua Kimmich als Kapitän. Denn im Tor darf sich Marc-André ter Stegen anstelle von Manuel Neuer bewähren. Neben Waldschmidt stürmen der Münchner Serge Gnabry und der Dortmunder Julian Brandt.

Die deutsche Aufstellung:

ter Stegen - Klostermann, Koch, Süle, Halstenberg - Kimmich - Havertz, Can - Gnabry, Waldschmidt, Brandt

Ex-Nationalspieler - und auch bald Ex-Bayern-Profi? Laut einer Medienspekulation erwägt Thomas Müller im Winter einen Vereinswechsel. Der 30-Jährige lässt sich nach einem Gespräch mit Trainer Niko Kovac alle Optionen für die Zukunft offen.

09.10.2019

Bastian Schweinsteiger hat seine Bilderbuch-Karriere als Fußballprofi beendet. Nun stellt sich die Frage: Was kommt danach? Der 35-Jährige hält sich noch bedeckt. Klar ist nur: Ihm stehen viele Türen offen. Ex-Trainer Heynckes macht sich keine Sorgen.

09.10.2019

«Es wird nicht alles klappen.» Die Erwartungshaltung an das große Kräftemessen mit den Argentiniern wird beim deutschen Team aufgrund der langen Ausfallliste nach unten geschraubt. In Dortmund schlägt die «Stunde» der Debütanten - und eines Herausforderers.

09.10.2019