Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Handball Coach sieht Garßen nicht reif für Top-Platzierung
Sport Sport regional Handball Coach sieht Garßen nicht reif für Top-Platzierung
16:22 23.08.2018
Caroline Bartlau (rechts) soll bei Garßen mehr Verantwortung übernehmen. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Garßen

GARSSEN. Zum Ende der vergangenen Saison ging den Landesliga-Damen des SV Garßen-Celle etwas die Luft aus. So sprang am Ende statt des anvisierten dritten nur der fünfte Platz heraus. Und das ist genau die Tabellenregion in der Trainer Felix Michelmann sein Team auch in der kommenden Spielzeit sieht. „Ehrlich gesagt, erwarte ich keinen großen Entwicklungssprung. Wir werden nicht die ganz große Rolle in der Landesliga spielen, aber im ersten Tabellendrittel wollen wir uns schon festsetzen“, lässt Michelmann wissen. Er ärgerte sich zuletzt über die aus seiner Sicht suboptimale Vorbereitungszeit. „Wir haben urlaubsbedingt in keinem einzigen Training die Mannschaft komplett gehabt. Deshalb müssen wir in der verbleibenden Zeit bis zum Saisonstart jetzt richtig Gas geben“, kündigt der SVG-Coach an.

Doch in dem bisher einzigen Vorbereitungsspiel gegen den Landesligisten MTV Braunschweig (24:19-Sieg für SVG) wurde Garßens Trainer angenehm überrascht. „Wir haben viel ausprobiert und insgesamt war das schon erstaunlich gut“, wunderte sich Michelmann. Ihm ist es besonders wichtig, dass sich sein Team vor allem in den zahlreichen Derbys besser präsentiert als in der Vorsaison. Dazu will er die jüngeren Spielerinnen mehr in den Vordergrund stellen. So sollen Caroline Bartlau oder Marie Danz künftig mehr Verantwortung übernehmen. Michelmann hofft, dass die Abgänge von Majbritt Diederichsen und Leonie Tegen (beide spielen künftig in der zweiten Garßener Mannschaft) sowie Franziska Klaucke (unbekannt) aufgefangen werden können.

Anzeige

Die 14er-Kader-Sollstärke wird jedoch durch drei schnellstens zu integrierende Neuzugänge gesichert: Die Ex-Garßenerin Jeanine Müller, die zuletzt keinen Handball spielte und in Osnabrück studierte, kehrt an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Vom Drittliga-Aufsteiger Eintracht Hildesheim stieß Manuela Schulz zu den Schwarz-Weißen. Berufliche Gründe zogen Franziska Buhr von Nürnberg nach Celle. Auch sie schloss sich dem SVG an. „Man wird sehen, ob wir schon zu Saisonbeginn gefestigt genug sind, um gleich unsere volle Leistung abzurufen“, sagt Michelmann. Als Titel-Topfavoriten nennt er HV Lüneburg und MTV Embsen. Doch auch Oberliga-Absteiger TuS Bergen und der zweiten Vertretung des SV Altencelle traut er eine Menge zu. (str)

Kader SV Garßen-Celle

Tor: Claudia Körner, Alexandra Peschel. Feld: Franziska Buhr, Manuela Schulz, Jennifer Mummert, Jeanine Müller, Marie Danz, Adriane Zywicki, Daniela Wagner, Katrin Zymmek, Maren Minskowski, Fiona Meier, Beatrix Siebers, Caroline Bartlau.

Von Jochen Strehlau

23.08.2018
22.08.2018
22.08.2018