Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Handball Geburtstagskind feiert Heimsieg auf Sylt
Sport Sport regional Handball Geburtstagskind feiert Heimsieg auf Sylt
14:27 29.10.2018
Altencelles Justin Magnus Behr (am Ball) erzielte gegen Hildesheim binnen weniger Minuten vier Tore. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

In eigener Halle ist der SV Altencelle immer für einen Sieg gut. Gegen Eintracht Hildesheim II gewannen die Rot-Gelben gleich mit 32:23 (16:8). Damit verbesserte sich der SVA mit 6:8 Punkten auf Rang zehn der Handball-Verbandsliga. Allerdings kam der Gegner auch mit einer besseren A-Jugend in die HBG-Halle. Das machte Team-Manager Reinhard Roselieb wenig aus, er freute sich im Urlaub auf Sylt über den Sieg: „Das war mein schönstes Geburtstagsgeschenk“ und biss mit einem breiten Grinsen in sein Fischbrötchen.

Und in der Tat trat die Eintracht mit der Bundesliga-A-Jugend an, was den Sieg nicht schmälern soll. Und so sollte das 1:0 in der 1. Spielminute die einzige Führung für die Hildesheimer im ganzen Spiel bleiben. Altencelle hingegen stellte sein Visier noch ein, traf anfangs nur Pfosten und Latte. Erst in der 5. Minute kamen die Altenceller durch Henrik Weinmann endlich zum ersten Torerfolg.

Die Hildesheimer Jungs wirkten im Angriff viel zu ideenlos und litten vor allem unter der körperlichen Überlegenheit der Celler. Dadurch landeten die Hildesheimer Angriffsbälle meist direkt in den Händen des guten SVA-Torhüters Klemens Nowak. Der hielt sich nicht lange auf und bediente mit gezielten Pässen die flinken Außenspieler Benjamin Moritz und Thilo Kisser mustergültig. Des weiteren stach auch wieder Justin-Magnus Behr beim SVA hervor, der innerhalb weniger Minuten gleich viermal einnetzte. So eilten die Rot-Gelben bis zur Halbzeit auf und davon und ließen der jungen Mannschaft der Eintracht keine Chance.

Im zweiten Abschnitt sahen die zufriedenen Zuschauer das gleiche Bild. Die Celler spielten ihren Stiefel weiterhin routiniert herunter, fühlten in der 40. Minute bereits als sichere Sieger und ließen diesmal nichts mehr anbrennen. Zu diesem Zeitpunkt führte der SVA bereits mit zehn Toren Unterschied 22:12. Was auch Teamsprecher Sebastian Ebel so richtig freute, der aber auch Verständnis für den Gegner hatte: „Teilweise haben wir heute echt guten Handball gezeigt, wobei man aber sagen muss, dass die Eintracht schon mit einer extrem jungen Truppe auf der Platte stand. Trotzdem muss man auch solche Spiele erstmal gewinnen. Eins möchte ich heute noch hervorheben: Die beiden Schiedsrichter haben einen klasse Job gemacht.“

Die Altenceller gewannen am Ende sehr deutlich, fuhren zwei wichtige Punkte ein und schafften ein wenig Abstand zu den südniedersächsischen Klubs am unteren Tabellenende. Trainer Martin Kahle war natürlich zufrieden mit dem Ergebnis, blickte aber sofort voraus: „Wichtig sind am Ende die Punkte. Wir hätten das ein oder andere Tor mehr werfen und wahrscheinlich auch weniger kassieren können. Wichtig ist, dass wir nächste Woche fokussiert ins Training gehen und uns auf die kommende Auswärtsaufgabe bei der HSG Rhumetal vorbereiten.“

SV Altencelle: Kl. Nowak, Rodehorst – Hahnraths, Moritz (8/1), Kisser (5), Wernig (1), Weinmann (5), Ebel (3/3), Ahrenbeck (1), K.-M. Nowak, Krumwiede, Petersen (2), Behr (7).

Von Stefan Mehmke

Handball Regionsoberliga Männer - Westercelle schockt HBV 91

Der VfL Westercelle hat das Derby in der Handball-Regionsoberliga der Männer gewonnen. Die HSG Adelheidsdorf-Wathlingen landete einen Kantersieg.

29.10.2018

Nach dem Auswärtserfolg beim MTV Geismar will Handball-Oberligist SV Altencelle jetzt den ersten Heimsieg folgen lassen. Gegen HSG Plesse-Hardenberg eine schwierige Aufgabe.

Uwe Meier 26.10.2018

Nach drei Siegen zum Saisonstart will SV Garßen seine weiße Weste im Heimspiel der Handball-Landesliga der Frauen gegen TSV Wietzendorf verteidigen.

26.10.2018