Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Handball Hohe Hürden für Bergen und HBV 91 Celle
Sport Sport regional Handball Hohe Hürden für Bergen und HBV 91 Celle
13:25 01.11.2018
Bergens Antje Holland (links) hat mit ihrem Team eine schwierige Aufgabe zu verwältigen. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Hammerharte Aufgaben stehen für die beiden Celler Teams in der Handball-Regionsoberliga der Frauen auf dem Plan. Der HBV 91 Celle trifft auf Angstgegner TV Uelzen. Und Aufsteiger TuS Bergen II bekommt es mit dem Tabellendritten TuS Jahn Hollenstedt II zu tun.

TuS Bergen II – TuS Jahn Hollenstedt II (Sonntag, 14.30 Uhr)

Anzeige

Für TuS-Spielertrainerin Svenja Glasewald ist eines klar: „Wir wollen an die Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen.“ Da lieferte ihr Team dem Spitzenreiter einen harten Kampf. Hollenstedt ist von einem ähnlichen Kaliber, verlor zum Auftakt in Uelzen und gewann dann fünfmal in Folge. Gut: Bergen sollte wieder vollzählig auflaufen, Grund für leisen Optimismus: „Gegen stärkere Gegner spielen wir auch besser. Wir bleiben dabei und schauen auf uns selbst“, so Glasewald.

HBV 91 Celle – TV Uelzen (Sonntag, 11 Uhr)

Beim HBV geht es vor allem darum, wer aufläuft, nachdem das vorangegangene Spiel aufgrund von Personalmangel ausfiel. Das Team ist weiterhin dezimiert, aber die tapferen Verbliebenen werden ihr Bestes geben. Ob das genug ist, wird sich erst herausstellen, denn Uelzen hat die kompromissloseste Abwehr der Liga. Im letzten Jahr verlor 91 gegen den TVU mit 24:28 und 13:18. „Das wollen wir nun definitiv besser machen“, erklärt die – natürlich immer noch verletzte – Katja Büscher.

Von Stefan Mehmke

29.10.2018
29.10.2018