Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball TuS Bergen mit Galavorstellung
Sport Sport regional Handball TuS Bergen mit Galavorstellung
16:40 15.04.2019
Bergens zweifacher Torschütze Jonathan Schulz (rechts) setzt zum Wurf an. Quelle: Kimberly Wojahn
Bergen

Ungeschlagen blieben die beiden Celler Kreisteams in der Handball-Landesliga der Männer vor der Osterpause. Beim Tabellenneunten MTV Soltau zeigte TuS Bergen eine weitere Galavorstellung und gewann 34:25 (17:9). Durch den Punktverlust Embsens in Wietzendorf verbesserte sich TuS auf Rang drei und liegen nur noch zwei Zähler hinter dem Zweiten aus Dannenberg. Auch der MTV Müden schlug sich im Norden wacker und holte mit einem Mini-Aufgebot ein 32:32 (14:15) beim Achten TuS Jahn Hollenstedt und festigte Platz zehn.

MTV Soltau – TuS Bergen 25:34 (9:17)

Ein wirklich gutes Spiel zeigte Bergen in der ungeliebten Soltauer Halle und verdiente sich die Punkte redlich. Die Gäste bestimmten das Spiel von der ersten Minute, führten nach zehn Minuten bereits 6:2.

Nach dem Wechsel baute der imponierende Gast die Führung sogar auf zehn Tore aus und geriet nie mehr in Gefahr. „Das war ein ganz starkes Spiel von uns. So gewinnen nicht viele Mannschaften in Soltau“, freute sich Bergens Coach Daniel van Frayenhove über den letztlich lockeren Start-Ziel-Sieg. Ursachen gab es viele dafür, weshalb Bergen den Lokalrivalen aus Soltau derart im Griff hatte. Denn die Abwehr stand extrem gut – und im Angriff spielten Bergens Akteure noch stärker. „Jetzt gehen wir erstmal in die kurze Osterpause“, freute sich van Frayenhove.

TuS Bergen: Lühmann, Libera – Bothe (6), Brodde (3), J. Schulz (2), W. Rodehorst (5), Blancbois (7/3), S. Sieve (1), J. Sieve (1), Glasewald (1), Böhling (8/1).

TuSJ Hollenstedt – MTV Müden 32:32 (15:14)

Mit einem arg dezimierten und sehr jungen Kader fuhr Müden Richtung Hamburg in die Max-Schmeling-Hallen. In einem schnellen Spiel erwischten die Gäste einen guten Start. Anschließend gestaltete sich das Spiel aber sehr ausgeglichen und so gingen die Hausherren mit einer knappen Führung in die Halbzeit. Auch nach Verschnaufpause und Seitenwechsel bauten die Hollenstedter die Führung auf vier Tore aus. Doch die tapferen Müdener gaben nicht auf und starteten mit einem gut aufgelegten Marc Katenz, sowie einem starken Fabian Rodemann am Kreis einen 6:0-Lauf.

Fünf Minuten vor Schluss führte Müden tatsächlich mit drei Toren. Gereicht hatte der Vorsprung nicht, was auch mit an den 14 Toren von Hollenstedts Topscorer Marcel Hebestreit lag. „Schade, heute wäre wirklich mehr drin gewesen. Aber im insgesamt sind wir froh, einen Punkt mitgenommen zu haben“, sagte der verletzte Torwart-Routinier Kai Nissen. Interimscoach Dennis Hüsken, der Markus Haydl (Urlaub) vertrat, war zufrieden: „Besonders die Leistungen der jungen Spieler Adrian Rambousky, Mattis Adam und Liam Gericke freuen mich.“

MTV Müden: F. Jablonski – Ehlert (2), Rodemann (8/1), Katenz (13/1), D. Jablonski, Kohlmeyer, Laubenstein (5), Adam, Rambousky (3), M. Eilmes, Gericke (1).

Von Stefan Mehmke

Handball Verbandsliga Männer - Wahnsinn bis zum Schluss

Wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg: Die Handballer vom SV Altencelle schlagen HSG Heidmark. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings.

15.04.2019

Die Handballerinnen vom SV Altencelle kämpften bis zum Schluss und drehten so ab der 47. Minute das Spiel.

Audrey-Lynn Struck 14.04.2019

Die Damen des Handball-Oberligisten könnten mit einem Heimsieg gegen TV Hannover-Badenstedt II dem Klassenerhalt ein großes Stück näher kommen.

Audrey-Lynn Struck 12.04.2019