Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball Bergen zieht an MTV Müden vorbei
Sport Sport regional Handball Bergen zieht an MTV Müden vorbei
16:46 11.02.2019
Dennis Hüsken (Mitte) hatte es schwer, durch die dichte Embser Abwehr zu kommen. Quelle: Kimberly Wojahn
Bergen

Wachablösung in der Handball-Landesliga der Männer: Erstmals in dieser Saison liegt TuS Bergen vor MTV Müden. Durch den Sieg in Dannenberg verbesserte sich Bergen auf Rang sechs. Der MTV rutschte nach der ersten Heimniederlage gegen den Verbandsliga-Absteiger MTV Embsen auf Platz neun.

MTV Müden – MTV Embsen 19:29 (12:14)

Die ersatzgeschwächten Hausherren, die auf die erkrankten Leistungsträger Florian Laubenstein, Tim Engelke, Steven Tecklenburg und Mattes Adam verzichten mussten, starteten gut in die Partie. Doch während Embsen immer besser in Schwung kam, tat sich der MTV immer schwerer. So führte Embsen mit 7:3 (10.).

Müden verkürzte immer wieder, ermöglichten den Gästen aber durch technische Fehler leichte Tore. Müden hielt zwar in der 41. Minute ein 13:15. Doch während die Kräfte der Hausherren schwanden, gaben die Gäste Gas. „Wir wussten, dass das mit der Truppe extrem schwer sein wird – ohne etatmäßigen Kreisläufer und ohne Rückraum. Doch die Jungs haben ihre Sache über weite Strecken gut gemacht. Embsen hat verdient gewonnen, wenn auch um einige Tore zu hoch“, bilanzierte Müdens Trainer Markus Haydl.

MTV Müden: F. Jablonski, Nissen; Katenz (6), D. Hüsken, Witte (je 5), Ehlert (2), Bernstein (1), Eilmes, Rambousky, D. Jablonski, Kohlmeyer, Kutnik.

MTV Dannenberg – TuS Bergen 25:29 (13:14)

„Auswärtssieg im Dannenberg. Wir haben die Festung eingenommen und das total verdient. Mit dezimiertem Kader haben wir das Spiel gerockt. Ich kann der Mannschaft nur ein Riesenkompliment aussprechen“, jubelte TuS-Coach Daniel van Frayenhove.

Jeder Feldspieler bis hin zu den Keepern war hochmotiviert. Da störte es auch nur kurz, dass Bergen nicht gut ins Spiel kam und es fast 25 Minuten bis zum 12:12-Ausgleich brauchte. Jetzt stand die Deckung endlich richtig kompakt, Bergen war die bessere Mannschaft. Das 17:16 Dannenbergs wandelte Bergen in ein 20:17 um und ließ nichts mehr anbrennen. „Jetzt wollen wir zu Hause gegen Clenze nachlegen“, blickte der Coach nach dem Sieg voraus.

TuS Bergen: Lühmann, T. Schack, Brandl; Bothe (1), Luhmann (1), Brodde (4/2), W. Rodehorst (7), Blancbois (3), Stangenberg, S. Sieve (4), J. Sieve (4), Böhling (5/2).

Von Stefan Mehmke

Mit einem Sieg gegen Winsen (Luhe) bleibt Bergen am Spitzenquartett dran. HBV 91 Celle verloren in Luhdorf-Scharmbeck.

11.02.2019

Wieder nichts mit einem Sieg in fremder Halle: Altenceller Handballer verlieren in Schlussphase vor 500 Fans den Faden gegen Stadtoldendorf.

11.02.2019

VfL Westercelle hat MTV Embsen II deklassiert. HBV 91 Celle spielte nur remis beim MTV Tostedt.

11.02.2019