Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball MTV Müden muss dickes Brett bohren
Sport Sport regional Handball MTV Müden muss dickes Brett bohren
17:26 15.03.2019
Kein dauerhafter Rückkehrer: Müdens „Aushilfskraft“ Steffen Müller (beim Wurf) wird wohl gegen Wietzendorf nicht mehr mitspielen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Spannenden Partien stehen in der Handball-Landesliga der Männer auf dem Plan. Am 20. Spieltag das beliebte Nachbarschaftsderby in der Örtzetalsporthalle zu Hermannsburg: MTV Müden empfängt TSV Wietzendorf. Einen ganz dicken Brocken muss TuS Bergen aus dem Weg räumen. Denn am Samstag gastiert das spielstarke Team von TuS Jahn Hollenstedt am Heisterkamp.

TuS Bergen – TuS Jahn Hollenstedt (Samstag, 19.30 Uhr)

„Wir wollen unseren guten Trend fortsetzen und die Punkte in Bergen behalten“, sagt TuS-Trainer Daniel van Frayenhove. Aber er weiß auch: Hollenstedt hat eine gute Mannschaft, Partien gegen diesen Gegner sind immer harte Spiele – auch wenn sich der 35:27-Erfolg aus dem Hinspiel klar anhört.

Die Gäste spielen eine starke Abwehr und verfügen im Angriff mit Marcel Hebestreit über einen starken Werfer. Er belegt mit 177 Treffern und einem Durchschnitt von mehr als zehn Toren pro Spiel Platz zwei der Torschützenliste. „Von mir aus kann er zehn Tore machen, so lange wir die anderen im Griff, haben wir gute Chancen das Spiel zu gewinnen“, grinst der Coach.

Sein viertplatziertes Team jedenfalls sei heiß und will die nächsten Punkte einsammeln, um den Abstand auf den Fünften weiter zu vergrößern. Gegen den Sechsten fehlt weiterhin Niklas Pechmann. Dazu kommt jetzt auch noch Benedikt Heins, der sich in Uelzen verletzt hat und diese Saison wohl nicht mehr spielen wird.

MTV Münden – TSV Wietzendorf (Sonntag, 17 Uhr)

Ein dickes Brett hat Müden in der Örtzetalsporthalle zu bohren. Mit dem Kreisnachbarn aus dem Honigdörfchen Wietzendorf kommt ein direkter Tabellennachbar zum Gastgeber. Müden liegt einen Platz hinter dem TSV auf Platz zehn – sicherlich schon eine herbe Enttäuschung für die Gäste. Der TSV hat dennoch ein starkes, routiniertes Team mit einigen starken jungen Spielern.

Besonders torgefährlich ist Wietzendorf aus der zweiten Welle. Die Gäste besitzen mit ihren Torschützen Sven Timme und Patrick Witthöft treffsichere Rückraumspieler. Bei den Gastgebern ist die Personaldecke zudem erneut dünn. Es fehlen weiterhin die Stammspieler Florian Laubenstein, Dennis Hüsken, Torben Ehlert und Tim Engelke. „Wir wissen, dass es eine schwere Aufgabe wird“, so Müdens Trainer Markus Haydl, der trotzdem mit seinem Team die zwei Punkte in heimischer Halle behalten will. Auf die Frage, ob Steffen Müller erneut aushilft, antwortet der Coach: „Nein, denke nicht.“ Müller selbst schließt seine regelmäßige Rückkehr ebenfalls aus und wertet seinen jüngsten Einsatz gegen Clenze als Freundschaftsdienst: „Das war eine Aushilfe im Abstiegskampf. Wenn die Kumpels fragen, hilft man natürlich in so einer schwierigen Situation“, meint Müller.

Von Stefan Mehmke

Während HBV 91 Celle hofft an seinen Erfolg im Hinspiel gegen Tabellenfünften Uelzen anknüpfen zu können, geht TuS Bergen II relativ locker ins Spiel.

15.03.2019

In der Handball-Regionsoberliga der Männer spitzt sich das Aufstiegsrennen zu. Mit dabei: alle Celler Teams.

15.03.2019

Gelingt bei der Auswärtsaufgabe gegen Eintracht Hildesheim II erneut ein Erfolg, wäre das für den SV Altencelle ein „Big Point“ im Abstiegskampf.

15.03.2019