Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Handball Nord-Süd-Vergleich mit Celler Beteiligung
Sport Sport regional Handball Nord-Süd-Vergleich mit Celler Beteiligung
16:58 08.02.2019
Gut spielen undmöglichst gewinnen: Das ist das Ziel von Spielertrainerin Svenja Glasewald (Mitte) und ihrem Team.
Celle

Zu zwei Nord-Süd-Vergleichen kommt es in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Am heutigen Samstag, um 17.30 Uhr empfängt die Landesliga-Reserve TuS Bergen II den Tabellennachbarn HG Winsen (Luhe). Eine echtes Verfolgerduell. Für HBV 91 Celle geht es bei der SG Luhdorf/Scharmbeck um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Anpfiff: Samstag um 19 Uhr.

TuS Bergen II – HG Winsen-Luhe (Samstag, 17.30 Uhr)

Für Bergen ist das Spiel zwischen dem Fünften und dem Vierten nicht nur ein Verfolgerduell, sondern auch eine Wiedergutmachung für das Hinspiel, das für Bergen angesichts einer 21:32-Niederlage, mit einer deftigen Schlappe geendet hatte. „Wenn dann bei einer guten Leistung wirklich zwei Punkte herauskommen, freuen wir uns umso mehr“, sagt Spielertrainerin Svenja Glasewald, deren erstes Ziel aber wirklich die Verbesserung zum Hinspiel bleibt.

Und sie blickt erfreut auf die bisherige Saison: „Wir stehen insgesamt immer noch sehr gut dar mit Hinblick auf die Zielsetzung: Klassenerhalt. Gerade auch in Bezug darauf, dass wir seit Mitte Dezember aufgrund von Arbeit, Krankheit oder auch privaten Terminen nicht mehr alle zusammen trainiert haben. Auch am Samstag werden die Gastgeberinnen nicht in kompletter Einsatz antreten können. Nicht dabei sein werden: Judith Holland, Madita Kübeck und Madlin Rodehorst. Aber dafür anwesend: die große Motivation für eine erfolgreiche Revanche.

SG Luhdorf/Scharmbeck – HBV 91 Celle (Samstag, 19 Uhr)

„Im Hinspiel sah es ganz gut aus. Das konnten wir ja auch für uns entscheiden“, erinnert sich HBV-Spielerin Katja Büscher gern an das 18:15 im September. Das gilt es aber natürlich auch auswärts zu wiederholen, um in der Tabelle an der derzeit noch einen Punkten besseren SG vorbeizuziehen.

Der HBV ist positiv gestimmt, weil das Team in den vergangenen Wochen gut trainiert hat und mit fast voller Mannschaft antreten kann. Voraussichtlich fehlt nur Nina Flügge. „Wichtig wird sein, dass wir es wieder schaffen, unsere Stärken in der Abwehr auszuspielen und so dann unser Spiel aus einer sicheren Verteidigung heraus aufziehen zu können. In Spielen, in denen uns das von Beginn an gelingt, sind wir schwer zu schlagen“, so Celles Trainer Moritz Kaplick.

Von Stefan Mehmke

Mit einem Sieg gegen Aufsteiger TV 1887 Stadtoldendorf können sich die Altenceller Handballer im Tabellenmitelfeld festbeißen.

07.02.2019
Handball Landesliga Frauen - Karneval in Oldau

TuS Oldau-Ovelgönne hat in der Handball-Landesliga der Frauen dem favorisierten TuS Bergen mit 20:22 eine Niederlage beigebracht.

04.02.2019
Handball Regionspokal Männer - Bier und Bockwurst nach dem Aus

TuS Eschede ist im Handball-Regionspokal der Männer ausgeschieden. Im Halbfinale unterlag das Team gegen MTV Schwarmstedt mit 28:34.

04.02.2019