Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball SVG wahrt weiße Weste – HSG steigert sich
Sport Sport regional Handball SVG wahrt weiße Weste – HSG steigert sich
15:24 29.10.2018
Lachtes Ines Wottschel (am Ball) traf zweimal gegen den MTV Embsen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

In der Handball-Landesliga der Frauen hat der SV Garßen-Celle mit einem 22:17 Sieg gegen den TSV Wietzendorf seine Tabellenführung verteidigt und bewahrte damit seine „weiße Weste“. Trotz großer Leistungssteigerung musste sich die HSG Lachte-Lutter dem MTV Embsen mit 27:29 geschlagen geben und bleibt Tabellenvorletzter.

SV Garßen-Celle – TSV Wietzendorf 22:17 (11:7)

„Das war das erwartet unbequeme Spiel gegen einen quirligen Gegner. Wir haben 20 Minuten gebraucht, um in die Partie zu finden, dann aber noch vor der Pause den Grundstein zum Erfolg gelegt“, berichtete SVG-Trainer Felix Michelmann.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Cellerinnen gut aus den Startlöchern und hatten das Ergebnis mit schnellen Toren bis zur 40. Minute auf 17:11 ausgebaut. „Danach wurde unsere Trefferquote aber immer schlechter. Vor allem im gebundenen Angriff haben wir jede Menge Würfe verballert. Das Ergebnis hätte deutlich höher ausfallen müssen“, bemängelte Michelmann.

Doch unter dem Strich war der SVG-Coach trotzdem zufrieden. „Auch wenn wir nicht unseren allerbesten Tag hatten, war es wieder eine geschlossene Teamleistung mit vielen verschiedenen Torschützinnen. Und an der Torhüter- und Abwehrleistung gab es nichts auszusetzen“, so Michelmman, der außerdem die ausgezeichnete Schiedsrichterleistung in dieser fairen Begegnung hervorhob.

SV Garßen-Celle: Peschel, Körner – Mummert (3/2), Müller, Schulz (2), Wagner (4), Zywicki (2), Danz (1), Buhr (1), Zymmek (3), Minskowski (3), Meier (2), Bartlau (1).

HSG Lachte-Lutter – MTV Embsen 27:29 (12:15)

Nach dem 15:38-Debakel beim MTV Eyendorf hatte HSG-Trainer Holger Heinrich eine deutliche Reaktion seiner Mannschaft gefordert. Und die Reaktion gegen den Lüneburger Meisterschaftskandidaten gab es auch. „Wir haben uns um mindestens 50 Prozent gesteigert. Kämpferisch kann ich dem Team keinen Vorwurf machen. Aber wir haben verloren, deshalb kann ich nicht zufrieden sein“, grantelte Heinrich.

Sein Team war schlecht in die Partie gestartet und lief bis in die Schlussphase einem Rückstand von bis zu sechs Toren hinterher. Doch mit einem 5:0-Lauf durch Tore von Annabell Colditz und Celina Friedhoff hatte die HSG auf einmal auf 27:28 (59.) verkürzt und war einem Punktgewinn ganz nahe.

„Dann haben wir leider die nun nötige Manndeckung nicht hingekriegt und Embsen hat das Spiel entschieden. Technisch und taktisch fehlen uns leider elementare Fähigkeiten. Und wenn du dann in so einem Spiel noch drei Siebenmeter verwirfst, reicht es eben nicht“, ärgerte sich Heinrich, dessen Team weiterhin auf einem Abstiegsplatz steht.

HSG Lachte-Lutter: Schüpfer, Hahlbohm – Wottschel (2), Klein (1), Friedhoff (5), Eschborn (2), Weber (2), Heuer (2), A. Colditz (13/7).

Von Jochen Strehlau

Der MTV Müden musste in der Handball-Landesliga der Männer einen Dämpfer hinnehmen. Das Team verlor beim TSV Wietzendorf mit 26:34.

29.10.2018

Handball-Verbandsligist SV Altencelle hat der jungen Mannschaft von Eintracht Hildesheim II eine Lehrstunde erteilt. Am Ende hieß es 32:23 für den SVA.

29.10.2018
Handball Regionsoberliga Männer - Westercelle schockt HBV 91

Der VfL Westercelle hat das Derby in der Handball-Regionsoberliga der Männer gewonnen. Die HSG Adelheidsdorf-Wathlingen landete einen Kantersieg.

29.10.2018