Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Handball Ugalde verpasst Punkt für Recken
Sport Sport regional Handball Ugalde verpasst Punkt für Recken
21:56 05.09.2018
Timo Kastening (beim Wurf, hier gegen den Bergischen HC) brachte die TSV Hannover-Burgdorf mit seinen Toren wieder heran. Doch am Ende verhinderten auch seine neun Treffer nicht die Niederlage in Göppingen. Quelle: Lars Kaletta
Hannover

Vielleicht sollte die TSV Hannover-Burgdorf zu Auswärtsspielen bei FrischAuf Göppingen nicht mehr anreisen: Nach der 19:30-Klatsche am 4. März in der vergangenen Saison verloren die Recken auch am gestrigen Mittwoch die Bundesliga-Partie bei den Schwaben knapp mit 26:27 (13:18). Vor 4100 Zuschauern lief beim Team von Trainer Carlos Ortega 45 Minuten einfach zu wenig zusammen. 15 gute Minuten zum Schluss reichten nicht zum durchaus möglichen Remis. Zwei Sekunden vorm Ende traf TSV-Linksaußen Cristian Ugalde nur die Lattenunterkante.

Für die Hannoveraner war es im dritten Saisonspiel die erste Niederlage. „Der Göppinger Sieg geht in Ordnung“, gestand Recken-Rechtsaußen Timo Kastening. „Wir haben zu viele freie Würfe liegen lassen und auch drei Siebenmeter vergeben.“

Erneut fehlte den Recken Kapitän Kai Häfner (Bauchmuskelprobleme). Und im Gegensatz zum BHC-Spiel schickte Ortega seine Stamm-Außen aufs Feld: Cristian Ugalde links und Timo Kastening rechts. Bezahlt machte sich diese Umstellung jedoch lange Zeit kaum.

Die Schwaben erwischten den viel besseren Start, gingen schnell 3:0 in Front, was Ortega nach nur 4:14 Minuten zur ersten Auszeit bewog. Viel besserte sich danach nicht. Göppingen erhöhte auf 4:0, ehe Fabian Böhm nach 6:38 Minuten der erste Gästetreffer gelang. Nach FrischAufs 6:2 (10.) beorderte Ortega Spielmacher Morten Olsen auf die Bank, brachte Pawel Atman.

Doch auch der Russe konnte Hannovers Spiel nicht beleben. Auf Göppinger Seite war Marcel Schiller nicht aufzuhalten, zur Pause hatte er schon sechsmal getroffen. Die Recken-Abwehr war zu löchrig, sie ließ Torwart Martin Ziemer im Stich. 18:13 zur Halbzeit für FrischAuf, da schien zur Pause alles entschieden.

Und tatsächlich hatte Göppingen auch nach dem Wechsel bis zur 45. Minute alles im Griff, führte 24:18. Geduldig und mit viel Akribie kämpften sich die Recken aber heran und verkürzten Tor um Tor, obwohl von Spielmacher Olsen kaum Impulse kamen. Doch Kreisläufer Ilija Brozovic und Kastening waren dafür stets zur Stelle.

Ugalde schaffte dann nach 53 Minuten tatsächlich den 24:24-Ausgleich. Dumm nur danach, dass sich Coach Ortega (wegen Meckerns) und wenig später Mait Patrail je eine Zeitstrafe einhandelten – die Recken in doppelter Unterzahl. Kastening glich dennoch zweimal zum 25:25 und 26:26 aus, die 7:6-Überzahltaktik zeitigte Erfolg. Doch Göppingens Heymann hämmerte den 27:26-Siegtreffer rein, ehe die Torlatte Ugaldes Ausgleich für die Recken verhinderte. Kastening: „Nach unserem Stotter-Start sind wir erst in der zweiten Halbzeit ausgewacht. Durch die 7:6-Überzahl kamen wir zu Torchancen. Die doppelte Unterzahl war dann der Knackpunkt. Kai Häfner fehlt uns doch extrem.“ Sonntag geht es zuhause gegen Minden weiter.

TSV Hannover-Burgdorf: Ziemer, Lesjak - Cehte (2), Patrail (2), Thiele, Pevnov (1), Lehnhoff (2/2), Atman, Böhm (1), Ugalde (2), Krone, Srsen, Olsen, Donker, Brozovic (7/1), Kastening (9).

Von Helmut Anschütz

Der Saisonauftakt ging daneben. Der SV Altencelle unterlag im ersten Spiel der Handball-Verbandsliga Männer beim MTV Geismar mit 22:27. Dabei wäre deutlich mehr drin gewesen.

03.09.2018

In der vergangenen Saison schaffte die HSG Lachte-Lutter gerade so den Klassenerhalt in der Handball-Landesliga. In der anstehenden Spielzeit wird es nicht einfacher werden.

03.09.2018
Handball Bundesliga Männer - Recken müssen sich strecken

Heimdebüt geglückt: TSV Hannover-Burgdorf hat gegen den Bergischen HC sein zweites Saisonspiel gewonnen. Das 29:26 war aber kein Spazierganz für die Recken.

02.09.2018