Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball Altenceller Auswärtsfluch besteht fort
Sport Sport regional Handball Altenceller Auswärtsfluch besteht fort
15:00 11.02.2019
SV Altencelle rangiert nach der erneuten Auswärtspleite auf Rang zehn. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Nichts Neues in der Handball-Verbandsliga der Männer: Erneut hatte der SV Altencelle auswärts das Nachsehen. Diesmal verloren die Rot-Gelben beim TV 1887 Stadtoldendorf vor 500 Zuschauern 26:34 (13:13), bleiben aber zunächst weiter Zehnter. Allerdings wird die Situation wieder prekärer, denn sowohl Rosdorf (28:17 gegen Wittingen) als auch Geismar (35:29 gegen Groß-Lafferde) gewannen und rückten wieder bis auf zwei beziehungsweise vier Punkte an den SVA heran.

Wieder gelang es den Altencellern nicht, ihren Auswärtsfluch zu besiegen. Dabei begannen sie gut, führten flott 2:0, aber die Gasgeber wollten natürlich ebenso gewinnen und hielten mächtig gegen. So gelang es im ersten Spielabschnitt keiner Mannschaft, sich vorentscheidend abzusetzen – es entwickelte sich ein Spiel auf der vielzitierten Augenhöhe. Trainer Martin Kahle war deswegen mit der Defensive sehr zufrieden und auch im Angriff klappte das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisläufer Max Ahrenbeck prima. So ging es zunächst weiter, das Spiel blieb extrem eng. Doch ab der 45. Minute verlor das Kahle-Team plötzlich, unerwartet und gründlich den Faden.

Überhastete Abschlüsse und Schlafmützigkeit in der Abwehr

Nach dem 23:22 in der 46. Minute durch Justin Behr häuften sich überhastete Abschlüsse, in der Abwehr pennte der Gast das ein oder andere Mal. Das nutzte Stadtoldendorf um die starken Andre Michael und Eimantas Grimuta eiskalt aus und zog ruckzuck auf 30:24 davon. Damit war der Fisch natürlich geputzt. Der Gastgeber gab sich zur Freude der lautstarken Kulisse keine Blöße mehr und gewann das Spiel letztlich auch völlig verdient. Da nutzte es auch nichts, dass Altencelle auf den siebten Feldspieler umstellte – im Gegenteil, wegen eigener Fehler gab es noch einige Gegentreffer. Trainer Kahle fasst zusammen: „Wir konnten das hohe Deckungs-Niveau in der zweiten Halbzeit nicht mehr halten und verballerten dann auch noch reihenweise Großchancen.“ Team-Manager Reinhard Roselieb dazu: „Wieder reichen 45 Minuten nicht, um auswärts zu punkten. Wir müssen daran arbeiten, über 60 Minuten eine konstant gute Leistung abzurufen.“

Kuriose Geschichte am Rande: Da die Altenceller Keeper Manuel Rodehorst und Freddy Hövermann nicht spielen konnten, verpflichtete der SVA einen weiteren Torwart: Tobias Geese vom Gegner TVS. So traf der Neue in seinem ersten Einsatz direkt auf seinen Bruder Marcel, der zweimal für Stadtoldendorf traf – aber nicht gegen seinen Verwandten. Zwar zeigte der neue Keeper zwei tolle Paraden, konnte aber die Niederlage nicht verhindern.

SV Altencelle: K. Nowak, Geese; Hahnraths (3), Moritz (6), Kisser, Wernig, Pahlow (1), Weinmann (6), Ahrenbeck (3), K.-M. Nowak, Krumwiede, Premper, Petersen, Behr (7/4).

Von Stefan Mehmke

VfL Westercelle hat MTV Embsen II deklassiert. HBV 91 Celle spielte nur remis beim MTV Tostedt.

11.02.2019

Beim HBV 91 Celle haben 20 Kinder Einblicke in den Handballsport bekommen. Höhepunkt war eine Wurfgeschwindigkeitsmessanlage.

11.02.2019

Die Damen des SV Altencelle haben in der Handball-Oberliga beim MTV Tostedt zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren.

Oliver Schreiber 10.02.2019