Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Handball Bissige Altenceller trumpfen auf
Sport Sport regional Handball Bissige Altenceller trumpfen auf
12:51 14.01.2019
Altencelles Maximilian Ahrenbeck (am Ball) war gegen Emmerthal mit sieben Toren bester Schütze seines Teams. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Was für ein Sieg: Die Männer des SV Altencelle gewannen ihr Heimspiel in der Handball-Verbandsliga gegen die TSG Emmerthal erstaunlich sicher mit 29:24 (15:12). Mit nunmehr 10:14 Punkte festigte der SVA den elften Tabellenplatz und liegt nur noch zwei Punkte hinter Hildesheim auf Rang zehn – bei einem Spiel weniger. Der Sieg war nie in Gefahr und hätte sogar wesentlich höher ausfallen können. Die Rot-Gelben lagen immer vorne und machten dann mit einer Super-Phase nach der Pause alles klar.

Bis in die Haarspitzen motiviert zeigten sich die Altenceller zur ungewohnten Spielzeit am Sonntagabend in der HBG-Halle. Trainer Martin Kahle hatte seine Mannschaft offensichtlich gut eingestellt, sie legte los wie die Feuerwehr und führte nach 100 Sekunden schon 3:1. Der SVA machte sehr eindrucksvoll klar, wer Herr im Haus ist und dass er die Punkte unbedingt holen wollte.

Emmerthal wehrte sich zwar nach Kräften, war aber einfach nicht so bissig wie die Gastgeber. Mit ein bisschen mehr Wurfglück hätten die Rot-Gelben zur Pause schon wesentlich höher führen müssen als mit drei Toren Unterschied. Denn in der Deckung stand Altencelle sehr gut, dahinter parierte der gut aufgelegte Klemens Nowak viele Bälle. So schienen die Emmerthaler und ihr namhafter Coach Roland Schwörer, der in Hildesheim sogar Bundesliga spielte, mächtig beeindruckt.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Altencelle beherrschte das Geschehen nach Belieben, setzte sich innerhalb von acht Minuten sogar auf 20:13 ab und leistete sich anschließend den Luxus, die beiden Leistungsträger Henrik Weinmann und Justus Behr beim 23:16 – zwölf Minuten vor Schluss – zu schonen.

Insgesamt zeigte der SVA eine gute und sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Bei seinem Liga-Debüt wusste zudem Linksaußen Julian Premper zu gefallen. Ihm gelangen vier Treffer. Am Ende war es ein nie gefährdeter Sieg, den die Spieler mit den lautstarken Fans entsprechend feierte. „Diesen Sieg hat die Mannschaft sich in der Vorbereitung erarbeitet und sich entsprechend belohnt. Jetzt geht der Blick aber nach vorn. Nächste Woche soll der Auswärtsfluch in Wittingen besiegt werden“, fordert Teammanager Reinhard Roselieb.

Und auch Trainer Martin Kahle war ein Stein vom Herzen gefallen, er äußerste sich sehr zufrieden in seiner anschließenden Analyse: „Wir haben eine gute 5:1-Abwehr gestellt und eine sehr geschlossene Leistung gezeigt. Die Truppe hat von der ersten Minute an eine enorme Präsenz gezeigt. Den tollen Erfolg haben sich die Jungs mit ihren guten Trainingsleistungen wirklich verdient.“

Aber der Coach wäre kein Coach, wenn er nicht doch noch ein Haar in der Suppe finden würde: „Einziger Kritikpunkt ist die Chancenverwertung bei freien Wurfmöglichkeiten.“ Aber vielleicht wird da ja in Wittingen auch noch besser ...

SV Altencelle: K. Nowak, Hövermann – Mummert, Hahnraths (1), Moritz (2/1), Kisser (1), Wernig, Pahlow (2), Weinmann (6), Ahrenbeck (7/1), Premper (4), Petersen (1), Behr (5/1), K.-M. Nowak.

Von Stefan Mehmke

Handball Regionsoberliga Frauen - Wichtiger Sieg für TuS Bergen II

Den Damen des TuS Bergen II reichte in der Handball-Regionsoberliga eine durchwachsene Leistung zum Sieg. HBV 91 Celle kassierte eine Niederlage.

14.01.2019

Zwar ist SV Altencelle im Heimspiel gegen Emmerthal nur Außenseiter, aber die Kahle-Truppe hat sich den Winterspeck wegtrainiert und will zwei Punkte.

11.01.2019

Das wird spannend: Die abstiegsbedrohte HSG Lachte-Lutter fährt zum Kellerduell an die Elbe. Gegen Elbmarsch soll der Schlendrian zu Hause bleiben.

11.01.2019