Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Handball Westercelle schockt HBV 91
Sport Sport regional Handball Westercelle schockt HBV 91
14:05 29.10.2018
Westercelles Maik Kelly wirft aufs Tor, die HBVer (von links) Luis Meyer, Moritz Kaplick und Kilian Drees versuchen ihn zu stoppen. Kelly traf beim Derbysieg insgesamt fünfmal. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Kleine Überraschung in der Handball-Regionsoberliga der Männer: Außenseiter VfL Westercelle schlug den Landesliga-Absteiger HBV 91 Celle mit 23:21 (12:10) und gruppiert sich mit 5:5 Punkten ins Mittelfeld ein. Der HBV ist mit 7:5 Zählern Dritter. Die HSG Adelheidsdorf-Wathlingen kanterte gegen HG Winsen-Luhe 36:23 (17:12) und festigte damit Platz zwei.

VfL Westercelle – HBV 91 Celle 23:21 (12:10)

Hocherfreut war das Spielertrainer-Gespann des VfL Michael Dümeland und Jan-Patrick Tiede nach dem Derby in der gut gefüllten Altenhäger Halle. Ihre Mannschaft spielte von Beginn an eine starke Deckung, ließ HBV-Shooter Luis Meyer nicht zur Entfaltung kommen. Westercelle war motiviert und ehrgeizig, führte 6:1 nach gut acht Minuten.

Dann fanden die Bären allmählich in die Partie, aber der VfL ließ sich nicht erschrecken, auch nicht, als die 91er in der 35. Minute sogar 14:13 in Führung gingen. Diesmal verschenkte Westercelle die Punkte nicht, zumal Keeper Christoph Gabriel wirklich stark spielte. „Aber das war wirklich eine Super-Mannschaftsleistung. Derbysieger!“, so Jan-Patrick Tiede. „Leider haben wir nicht geschafft, unser Spiel aufzuziehen, und verdient verloren“, sagte HBV-Spielertrainer Moritz Kaplick, der sein echtes Comeback nach langer Verletzung nicht wirklich feiern konnte, zumal Viktor Donner kurzfristig ausfiel und Matthias Reinbold sich während des Spieles verletzte. „Das war über 60 Minuten viel zu wenig“, so Kaplick.

VfL Westercelle: Gabriel, Laukart – Werner (5/3), Deutsch (1), Hense, Kniesch, Tiede (4), Winkler, Weide (1), Dümeland, Müller (3), Wöhler, Kelly (5), Klapproth (4).

HBV 91 Celle: Lutz – Meyer (5/1), Drees (3), M. Kaplick (2), Terczewski, Schulig (3), B. Kaplick (2), Bolay (2), Sievert (1), Reinbold (3), Jahns, Nciri.

HSG Adelheidsdorf-Wathlingen – HG Winsen (Luhe) 36:23 (17:12)

Die HSG fegte den starken Gegner förmlich aus der Halle und fuhr den dritten Heimsieg ein. Die Partie begann aber mit schlechten Nachrichten, denn Linksaußen Till Maurer meldete sich für den Rest der Saison aus beruflichen Gründen ab. Die ersten zehn Minuten hielten die Winser noch gut mit, weil Philipp Carius gut traf. Doch danach stand die Deckung besser und hatte mit Neuzugang Christian Bellroth (aus Sehnde) im Tor einen starken Rückhalt. Durch Tore von Eugen Okel, Arne Twelkemeyer und zweimal Lars Eichhorn führten die Wathlinger in der 15. Minute mit 9:5 und setzten sich nach der Pause schnell auf 22:14 ab.

Das war die Vorentscheidung, ab jetzt probierte der Gastgeber viel aus. Davon profitierte in erster Linie Nils-Ole Müller. Besonders mit den Außen war Wathlingens Coach Mike Koschinsky diesmal sehr zufrieden: „Ihre Wurfausbeute kann man als fast optimal bezeichnen. Dagegen war unsere Deckung in der ersten Halbzeit diesmal leider nicht so stark.“

HSG Adelheidsdorf-Wathlingen: M. Zywicki, Bellroth – Rosenmeier, Twelkemeyer (7), P. Zywicki (1), Okel (2), Müller (4), Sieverling (2), Blazek (3), La. Eichhorn (9/1), Friedhoff (8).

Von Stefan Mehmke

Nach dem Auswärtserfolg beim MTV Geismar will Handball-Oberligist SV Altencelle jetzt den ersten Heimsieg folgen lassen. Gegen HSG Plesse-Hardenberg eine schwierige Aufgabe.

Uwe Meier 26.10.2018

Nach drei Siegen zum Saisonstart will SV Garßen seine weiße Weste im Heimspiel der Handball-Landesliga der Frauen gegen TSV Wietzendorf verteidigen.

26.10.2018

SV Altencelle steht im Heimspiel gegen Eintracht Hildesheim II unter Druck. In der HGB-Halle ist Handball aber diesmal aber nicht alles: Für den kranken Bennet (6) steigt eine Spendenaktion.

25.10.2018