Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Altenceller Damen brechen Auswärtsbann
Sport Sport regional Lokalsport Altenceller Damen brechen Auswärtsbann
18:14 30.10.2017
Celles Stella Koerth versucht sich gegendie Elbmarscher Deckung durchzusetzen. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

HBV 91 Celle –

HSG Elbmarsch

16:31 (6:13)

Es ging mies los: 1:5 nach nicht mal neun Minuten. Als Svenja Dompke das 4:5 erzielte, schien es besser zu werden, aber als Sophie Löber nach 24 Minuten beim 5:9 Rot bekam, ging es bergab. Die Deckungschefin fehlte an allen Ecken und Ende, Elbmarsch nutzte die Celler Patzer und Lücken konsequent.

In der zweiten Halbzeit schwanden dann aufgrund der prekären Wechselsituation Konzentration und die Kräfte vollends. Vor allem im Angriff machte sich das bemerkbar. Elbmarsch lief unzählige Gegenstöße und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Grund zur Freude hatte lediglich Nicol Oboda wegen ihres ersten Saisontors.

HBV 91 Celle: Büscher – Wolschendorf (1), Philipp, Dompke (5/3), Heilemann (1), Löbe, Heinecke, Stella Koerth (4), Pusch (4), Oboda (1).

TV Uelzen –

SV Altencelle II

17:18 (10:9)

„Nicht schön, aber (noch) selten“: Die zweite Mannschaft des SV Altencelle feiert endlich den ersten Auswärtssieg. Und das, obwohl das Timm-Team 60 Minuten lang irgendwie nicht ins Spiel kam. Beim Stand von 9:14 sah es auch nicht gerade danach aus, dass der Gast irgendwas holen könne. Aber plötzlich zeigten die Mädels Biss und Ehrgeiz, wollten einfach nicht verlieren.

Spielerisch war es immer noch Blech, aber die kämpferische Leistung und der unerschütterliche Willen der SVA-Damen waren Gold wert. Und als Torfrau Sonja Stanke entscheidende Bälle und ein paar Siebenmeter in den letzten zehn Minuten hielt, hieß der Sieger am Ende doch noch Altencelle.

SV Altencelle: Stanke – Schneeberger (2), Kloth, Schumacher (1), Schlote (2), Hoffmann (4/1), Podrenek (2), Bock (5), Münzer, Möller (2).

Von Stefan Mehmke