Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Arne Hölter im erlesenen Kreis
Sport Sport regional Lokalsport Arne Hölter im erlesenen Kreis
16:49 26.07.2011
Von Jürgen Poestges
Arne Hölter Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Das ist einmalig in der Geschichte des Celler Tischtennis: Arne Hölter trifft Jörg Roßkopf. Der Spitzenspieler des Zweitligisten TuS Celle 92 wurde zum Kaderlehrgang des Deutschen Tischtennis-Bundes eingeladen und wird dort vom ehemaligen Doppel-Weltmeister, Rekord-Nationalspieler und heutigen Bundestrainer Jörg Roßkopf trainiert. „Eine solche Ehre wird einem nicht jeden Tag zuteil“, ist sich der 18-Jährige durchaus bewusst, was ihn erwartet. „Ich bin wirklich stolz, vom DTTB berufen worden zu sein.“

Vom 28. Juli bis zum 4. August fährt die Celler Nummer eins nach Hinterzarten in den Schwarzwald. Neben Hölter sind ausnahmslos Spieler eingeladen, die zur absoluten Elite in Deutschland gehören. Namen wie Bastian Steger oder Dimitrij Ovtcharov lassen nicht nur Tischtennis-Fans anerkennend mit der Zunge schnalzen. In diesen erlesenen Kreis ist nun auch der Celler aufgenommen worden. Er zählt zu den bundesweit drei jungen Spielern, denen man den Sprung in die Leistungsspitze zutraut.

Hölter kam im vergangenen Jahr zu TuS 92. In der 2. Bundesliga spielte er in der Hinrunde zunächst im mittleren Paarkreuz, in der Rückrunde rückte er ins obere auf. Nach bestandenem Abitur steht das Tischtennis für den gebürtigen Wolfsburger nun eindeutig im Mittelpunkt. Er wohnt jetzt in Hanau und trainiert dort regelmäßig mit der dortigen Erstliga-Mannschaft. Sein Trainer ist Helmut Hampl, der auch Europameister Timo Boll betreut. In Niedersachsen gibt es derzeit keine geeignete Trainingsgruppe, die auf sein gehobenes Leistungsniveau abgestimmt ist.

Über kurz oder lang werden die Celler Hölter wohl ziehen lassen müssen. Das weiß auch Team-Manager Dieter Lorenz: „Es ist klar, das Arne in die 1. Bundesliga will. Dieser Schritt ist unvermeidlich. Er ist ein großes Talent, dass seinen Weg gehen wird. In der kommenden Saison wird er sicherlich wechseln“, sagte er bei der Vorstellung der Mannschaft für die kommende Spielzeit.

So lange aber werden ihn die Celler Fans noch hautnah erleben können bei den Heimspielen in der Halle der Altstädter Schule.