Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Bei Nienhagen wechseln Licht und Schatten
Sport Sport regional Lokalsport Bei Nienhagen wechseln Licht und Schatten
14:58 13.06.2010
Von Uwe Meier
Volleyball-Oberliga Frauen: Heimspiele SV Nienhagen gegen Saltzgitter Quelle: Peter Müller
Anzeige
Nienhagen

„Noch sind wir nicht auf der sicheren Seite“, meinte Rolf Wagner nach den Spielen 13 und 14 in der Volleyball-Oberliga Frauen, an denen der SV Nienhagen mit Sieg und Niederlage in heimischer Halle erfolgreich den vierten Tabellenplatz verteidigte. „Wir haben noch vier Spiele. Wenn wir daraus zwei Siege holen, wäre das gut.“ Damit würde man auf jeden Fall dem Relegationsplatz (Tabellenrang sieben) aus dem Wege gehen. „Das zu schaffen, wird schon schwer genug“, so Wagner. Mit den Leistungen gegen Bremen 1860 und MTV Salzgitter zeigte er sich bedingt zufrieden. „Es gab Licht und Schatten.“

SV Nienhagen - 1860 Bremen 3:0 (25:23, 25:18, 25:22)

Anzeige

In der Auftaktpartie des Heimspieltages sah Wagner „eine der besten Saisonleistungen überhaupt“. Gegen den bisherigen Tabellennachbarn präsentierte sich das SVN-Team in Höchstform. „Da stimmte alles“, sagte der Trainer. „Auf dem Feld herrschte eine klasse Stimmung. Alle haben an einem Strang gezogen und sich als Team präsentiert.“

Und so hatten die Gastgeberinnen keine Probleme und die Partie jederzeit sicher im Griff.

SV Nienhagen - MTV Salzgitter 0:3 (20:25, 21:25, 20:25)

Das änderte sich allerdings im zweiten Spiel gegen den „Erzfeind“ aus Salzgitter, wie Wagner den in Nienhagen unbeliebten Gegner nannte. Bis auf Jana Klooß und Daniela Meyer fand keine SVN-Spielerin zu ihrer Normalform. „Das hat mich nach dem ersten Spiel schon gewundert“, so Wagner, der mit ansehen musste, wie Konzentration und Euphorie seines Team schwanden.

Das führte dazu, dass die Gastgeberinnen in allen drei Sätzen eine Führung aus der Hand gaben. „Es wurde einfach nicht weiter gespielt. So sind wir zum Satzende immer eingebrochen“, so der SVN- Coach, der die Niederlage als unnötig allerdings letztlich auch verdient ansah.

SV Nienhagen: M. Görlich, Behrendt, L. Görlich, Fuge, Klooß, Bißmeyer, Meier, Meyer, Müller, Pätzke, Peymann, Wegner, Schulz, Rohde.

13. und 14. Spieltag der Oberliga Frauen