Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Bezirksliga-Relegation: Stürzt Oldau-Ovelgönne den TuS Celle FC?
Sport Sport regional Lokalsport Bezirksliga-Relegation: Stürzt Oldau-Ovelgönne den TuS Celle FC?
14:46 01.06.2018
Wer trifft besser:Der Kreisliga-Torjäger Falk von der Crone(22 Tore) vomTuS Oldau-Ovelgönne ... Quelle: David Borghoff (Archiv)
Celle Stadt

„Da wir ja normalerweise schon direkt abgestiegen wären, ist diese Relegation für uns ein Geschenk und eine Chance, die wir mit aller Macht ergreifen wollen“, unterstreicht Celles Spielertrainer Nils Speckmann. Ihm gingen zuletzt die Spieler reihenweise aus und so blicken die Blau-Gelben auf eine sportlich katastrophal verlaufene Saisonschlussphase zurück. Aus den letzten sechs Spielen holten die Celler nur einen Punkt und kassierten dabei 22 Gegentore. Doch in den vergangenen Tagen hat man beim TuS FC fieberhaft alles versucht, die vorhandenen Kräfte zu bündeln. Um die Negativergebnisse aus den Köpfen der Spieler zu bekommen und das Selbstbewusstsein wieder aufzubauen, wurden viele Einzelgespräche geführt. Dazu warten die Celler mit zwei Überraschungen auf: Für den sich am Sonntag im Urlaub befindlichen Nils Speckmann greift der neue Trainer Marc Knauer ein. Er wird in diesem Spiel bereits auf der Bank sitzen. Auch beim „Dauerproblem Torwart“ ist man in letzter Sekunde nochmals fündig geworden und zaubert mit dem 29-jährigen Brian Wright einen neuen Schlussmann aus dem Hut. Sicher ist auch, dass die Celler am Sonntag auf einen ausreichend großen Kader zurückgreifen können. Außer Nils Speckmann und Marvin Feldmann sind alle Spieler, inklusive dem zwischendurch fraglichen Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts, an Bord. „Der Auftrag ist klar. Wir wissen, worum es geht“, versichert der zuletzt arg gestresste Nils Speckmann.

„Für uns ist dieses Spiel die Krönung einer genialen Saison. Als Kreisliga-Aufsteiger hat niemand damit gerechnet, dass wir so eine gute und konstante Leistung hinlegen würden. Die Euphorie in Oldau ist groß und meine Jungs sind richtig heiß auf diese Partie“, lässt Oldaus Trainer Sven Mentkowski wissen. Er sieht seine junge Mannschaft nicht unbedingt in der Rolle des Außenseiters. „Der Druck liegt beim TuS FC, nicht bei uns“, meint Mentkowski.

Und bemüht man die Statistik, spricht in der Tat vieles für die Oldauer, die ihre Hauptstärken in der großen mannschaftlichen Geschlossenheit und in der Fähigkeit, ein hohes Tempo zu gehen, sehen. Der Kreisligazweite ist das beste Auswärtsteam der abgelaufenen Saison und weist hinter Meister SC Vorwerk den zweitbesten Sturm und und die zweitbeste Abwehr auf.

Mit dem körperlich robusten Falk von der Crone (32), der 24 Saisontore erzielt hat, verfügen die Oldauer über einen echten Torjäger. Aber auch die schnellen James Henson und Keno-Jose Tietz wissen, wo das Tor steht. Dazu ließ Oldaus junger Torwart Christopher Lüke in den letzten vier siegreichen Spielen keinen Treffer mehr zu. „Wir wollen TuS Celle FC schlagen und bauen dabei auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans“, unterstreicht Trainer Mentkowski. Der Sieger der Begegnung trifft dann im Endspiel auf den Gewinner des zweiten Relegationsspiels zwischen FC Este 2012 und SG Nordheide.

Von Jochen Strehlau

Jetzt kann die Saison eigentlich beginnen: Der Kader des TuS Celle 92 für die neue Saison in der 2. Tischtennis-Bundesliga ist komplett. Und bei der Verpflichtung der neuen Nummer eins ist den Machern des Aufsteigers ein echter Coup gelungen. Mit dem 35-jährigen Russen Fedor Kuzmin kommt ein internationaler Spitzenspieler in die Herzogstadt. Am Freitagabend wurde der ehemalige Nationalspieler und Olympia-Teilnehmer von Peking 2008 gemeinsam mit den beiden anderen Neuzugängen Arne Hölter (Hertha BSC) und Jannik Xu (TTC Seligenstadt) bei einem Empfang mit rund 80 Gästen in der Celler Neustadt vorgestellt.

Heiko Hartung 01.06.2018

Die Saison in der Handball-Landesliga der Frauen stand ganz im Zeichen zweier herausragender Mannschaften: SV Altencelle und TSV Wietze dominierten die Liga nach Belieben. Doch nur ein Team konnte das bis zum Schluss enge Rennen um Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg machen – und das war der SV Altencelle.

31.05.2018

Der Präsident höchstpersönlich gibt sich die Ehre. Wenn am Samstag der alljährliche Kreisturntag des NTB-Turnkreises Celle durchgeführt wird, ist mit Heiner Bartling (Foto) auch der Präsident des niedersächsischen Dachverbandes dabei. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Vorwerk, Bosteler Weg 17.

Uwe Meier 31.05.2018