Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Helms und Dehning sind Landesmeister im „Block“
Sport Sport regional Lokalsport Celler Helms und Dehning sind Landesmeister im „Block“
17:02 13.06.2018
Von Katharina Baumgartner
Celle Stadt

Lingen. Für die frischgebackene Norddeutsche Meisterin im Siebenkampf wäre alles andere als ein Sieg eine Überraschung gewesen. Marie Dehning (W15) von der LG Celle-Land trat im Block Sprint/Sprung an. Gleich zu Beginn des Wettkampfes setzte sie in ihrer Paradedisziplin beim Speerwurf eine Duftmarke und warf den Speer auf die neue Landesrekordweite von 47,59 Meter. Die Sprints über 80 Meter Hürden und 100 Meter absolvierte sie in 12,26 Sekunden und 12,59 Sekunden. Beim Hochsprung überquerte Marie 1,48 Meter und im Weitsprung landete sie bei 5,58 Meter. Die Mehrkämpferin stellte einen neuen Bezirksrekord auf und gewann die Landesmeisterschaft.

Die Teamgefährten Jonah Helms (M14) und Max Dehning (M14) starteten im Block Wurf. Jonahs Ergebnisse über 80 Meter Hürden in 13,39 Sekunden, beim Weitsprung mit 4,91 Meter, über 100 Meter in 12,89 Sekunden, im Kugelstoßen mit 11,08 Meter und 30,23 Meter beim Diskuswurf, brachten auch ihm den Landesmeisterschaftstitel. Max Dehning belohnte sich mit seinen Leistungen über 80 Meter Hürden (14,71 Sekunden), im Weitsprung (4,27 Meter), über 100 Meter (14,84 Sekunden), beim Kugelstoßen (11,02 Meter) sowie 32,58 Meter beim Diskuswurf mit der Bronzemedaille und 2249 Punkten. Bentje Neumann (W15) absolvierte bei ihren ersten Landesmeisterschaften einen soliden Wettkampf.

Aufsteigende Form zeigt auch Veronique Quednau (W15) von der LG UFO. Sie trat im Block Lauf an und überzeugte durch konstante Leistungen in allen fünf Disziplinen. Die 100 Meter sprintete sie in 13,82 Sekunden, über 80 Meter Hürden lief sie 13,58 Sekunden, landete im Weitsprung bei 4,63 Meter, schaffte beim Ballwurf 45 Meter und kam auf der 2000-Meter-Distanz nach 7:39,70 Minuten ins Ziel. In der Endabrechnung holte sich Veronique die Bronzemedaille. Für Teamgefährtin Lena Pfeiffer (W15) ist der Mehrkampf noch ungewohntes Terrain. Über 2000 Meter lief mit 7:17,46 Minuten die schnellste Zeit in ihrem Teilnehmerfeld. Lena belegte den siebten Platz. Lea Schulz (W15) startete im Block Sprint/Sprung. Sie ist nach langer Unterbrechung noch im Aufbau und erzielte eine solide Leistung.

Das nennt man erfolgreiches Abräumen: Mit insgesamt 36 Medaillen traten die Leichtathleten aus dem Bereich des Kreis Leichtathletik-Verband Celle ihre Heimreise von den Bezirksmeisterschaften in Osterholz-Scharmbeck an. 15 Mal Gold, 13 Silbermedaillen und acht Mal Bronze holten die Teilnehmer aus den vier Celler Leichtathletikstützpunkten – vornehmlich aus dem Jugendbereich. Die LG UFO trug mit 14, SV Nienhagen mit 12, LG Celle-Land mit sechs und LAZ Celle mit vier Podestplätzen zu dem Ergebnis bei.

Katharina Baumgartner 13.06.2018

"Es war ein super Wochenende für unsere Damen. Alle Mannschaften haben zuhause souverän gewonnen – besser kann es eigentlich nicht laufen", freut sich Westercelles Tennistrainer Steve Williams. Die Stimmung sei sehr gut, gerade bei den Nordligadamen. "Sie haben schon vor dem letzten Punktspiel gegen TuS Lübeck am 24. Juni nichts mehr mit dem Abstieg zu tun", erzählt Williams. Mit einem 9:0-Sieg gegen die Damen des Tabellenzweiten vom Großflottbeker THGC II beendeten die Westerceller Nordligadamen ihr letztes Heimspiel sensationell vor begeisterten Zuschauern.

Katharina Baumgartner 13.06.2018

Alteingesessenen Fans sowie zahlreichen ehemaligen Aktiven des TuS Celle FC blutete nach dem bitteren Abstieg in die Kreisliga das Herz. Celles jahrzehntelange, unumstrittene Nummer Eins ist auf einem historischen Tiefpunkt angekommen. Auch vom beispiellosen Niedergang des früheren Profi-Klubs ist die Rede.

12.06.2018