Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Celler Hockey-Damen steigen ab
Sport Sport regional Lokalsport Celler Hockey-Damen steigen ab
15:20 30.01.2018
Von Michael Ottinger
Celle

Der Auftritt gegen den direkten Abstiegskonkurrenten war alles andere als ein Höhepunkt des Hockeysports. Stattdessen kam bei den Cellerinnen noch einmal alles zusammen, was diese Saison ausgemacht hat: eine unkonzentrierte Spielweise, viel Passivität und nicht genügend Konsequenz im Abschluss.

„Es ist ziemlich bitter, dass wir so abgestiegen sind“, sagt MTVE-Trainer Martin Winterhoff. „Wir haben zu überhastet und nicht vernünftig zu Ende gespielt.“ Dabei hätte wohl auch die schwierige Ausgangslage ihr Übriges in den Köpfen der Spielerinnen getan.

Doch anstatt eines letzten Aufbäumens folgte der Einbruch. Bereits zur Halbzeit hatten die Braunschweigerinnen das Spiel in der Tasche. Die zwei einzigen Tore des MTVE erzielten sie nach Standardsituationen. „Das zeigt, dass wir gar kein Tor aus dem Spielverlauf bekommen haben“, so der MTVE-Trainer enttäuscht.

Besonders ärgerlich für ihn: „Man hat gesehen, dass wir mit jedem Spiel besser geworden sind.“ Doch der Umschwung kam zu spät. Zu viele Punkte hatte der MTVE schon in der Hinrunde liegen gelassen. Die Abwärtsspirale begann sich zu drehen. Zuerst auf dem Feld, dann in der Halle und letztendlich in den Köpfen der Spielerinnen.

Einen weiteren Grund für den Abstieg sieht Winterhoff in der Veränderung des Kaders. Ein Umbruch hatte stattgefunden. Viele neue, junge Spielerinnen sind hinzugekommen. „Doch insgesamt hätte der Kader das Potenzial gehabt, die Klasse zu halten“, ist Winterhoff überzeugt.

Als Nächstes wolle die Mannschaft ihre letzten beiden Spiele in der Oberliga vernünftig zu Ende bringen. Danach gelte es, die Saison zu analysieren. „Wir werden uns alles genau anschauen und dann gucken, wie es weitergeht“, so der MTVE-Coach.

MTV Eintracht Celle Frauen: Knolle – Diekmann, Diemke, Döhring (1), John, Korte, Slablotny, Stäuble, Uhl (1).

Die Zukunft der Hockey-Herren des MTV Eintracht Celle sieht ebenfalls düster aus. Ihnen droht nach dem vergangenen Spieltag der Abstieg aus der Oberliga. Denn der MTVE bekam aufgrund krankheitsbedingter Absagen nicht genügend Spieler für die Auswärtspartie gegen HC Göttingen zusammen. Damit traten die Celler zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Beim ersten Mal mussten sie dem Bremer HC absagen. „In einem solchen Fall tagt der Ausschuss des Hockeyverbands und entscheidet, ob wir aus der Liga fliegen“, sagt Winterhoff. Die Entscheidung soll voraussichtlich bis zum Wochenende feststehen.

Während die Westerceller Tennisdamen ihre erste Saisonniederlage in der Oberliga hinnehmen mussten, marschiert eine Etage tiefer in der Landesliga die Celler Tennisvereinigung unaufhaltsam in Richtung Aufstieg, Westercelle II spielte unentschieden.

Heiko Hartung 30.01.2018

Die Tischtennis-Asse des TuS Celle 92 wirft in dieser Saison offenbar nichts aus der Bahn. Noch nicht einmal Krankheiten. Trotz eines sichtlich geschwächten Spitzenspielers Philipp Floritz, der ein Match völlig entkräftet sogar kampflos aufgeben musste, ziehen die Blau-Gelben in der 3. Bundesliga Nord weiter einsam ihre Kreise. Die 92er gewannen sowohl beim TSV Schwarzenbek deutlich mit 6:1 als auch tags darauf in einem Drama gegen SV Union Velbert mit 6:4.

Oliver Schreiber 29.01.2018

Nur Frust statt Siege und Punkte: Auch am vergangenen Doppelspieltag in der Volleyball-Oberliga gab es für die SG Lachendorf/Eschede nichts zu holen. Zuerst verloren sie mit 0:3 (23:25, 20:25, 22:25) gegen VSG Hannover. Und im Anschluss ebenfalls mit 0:3 (21:25, 16:25, 19:25) gegen SG STV/MTV Salzgitter.

Michael Ottinger 29.01.2018