Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Hockey-Teams behalten rote Laterne
Sport Sport regional Lokalsport Celler Hockey-Teams behalten rote Laterne
16:56 22.01.2018
Von Michael Ottinger
Quelle: David Borghoff
Celle

Bei den Damen lief vieles nicht richtig zusammen. Die erste Hälfte war in Teilen „katastrophal“, sagt Trainer Martin Winterhoff. Kein einziger Treffer wollte den Damen gelingen. Nach der Pause appellierte Winterhoff noch einmal an den Kampfgeist seiner Mannschaft. „Manche mussten noch einmal wach gerüttelt werden“, so der MTVE-Trainer. Außerdem wollte Celle das Spiel danach offener Gestalten, wobei die Defensive weiter nach vorne gerückt ist. Geholfen hat es nur bedingt. Zwar konnten die Spielerinnen des MTVE somit noch drei Treffer erzielen, danach ließen sie jedoch zu locker. Und die Partie entglitt ihren Schlägern.

„Wir haben zu viel Platz gelassen“, sagt Winterhoff kritisch. Gegen Ende verzichtete der MTVE sogar auf seine Torfrau Annelie Knolle. Sie sollte aufgerückt für eine Celler Überzahl auf dem Feld sorgen. Stattdessen lud die offene Spielweise die Bremerinnen zu weiteren Toren ein.

„Das wären wichtige Punkte für uns gewesen. Jetzt sind es noch drei Spiele, die müssen wir gewinnen. Aber wir müssen auch zusehen, dass wir uns auf uns konzentrieren und nicht darauf, was mit dem Gegner ist“, so Winterhoff.

MTV Eintracht Celle Frauen: Knolle – Korte, Feuerbacher, Lauenstein, Diekmann, John, Uhl, Diemke (1), Sablotny (1), Rentscher, Streubel (1).

Die Niederlage war eindeutig und die Lage bei den Hockey-Herren des MTV Eintracht Celle ist dementsprechend ernst. Dabei hatte sich die herbe 1:20-Pleite gegen den DHC Hannover II bereits im Vorfeld abgezeichnet. Denn kurz vor dem Spiel kündigten die MTVE-Spieler Callum Berry und Nils Domrich ihr Fernbleiben an. Berry lag krank im Bett während Domrich aufgrund anderer Verpflichtungen nicht spielen konnte. Dadurch stand ein MTVE-Team in der Halle, das vorher noch nie in dieser Konstellation gespielt hatte. „Das war keine günstige Ausgangslage für uns“, sagt Spielertrainer Martin Winterhoff. Zudem hatten die Celler Probleme, mit den konditionell stärkeren Hannoveranern mitzuhalten. Die nutzten die Celler Schwäche eiskalt aus.

MTV Eintracht Celle Männer: Ghulam – Fornaschon, Kehler, Lauenstein, Steinhoff, Wittke (1), Winterhoff.

Am 12. Spieltag der Handball-Landesliga der Frauen zogen die beiden punktgleichen Celler Spitzenteams weiter ihre Kreise. TSV Wietze siegte hoch beim MTV Ashausen/Gehrden und SV Altencelle deklassierte die HSG Lachte-Lutter. In einem intensiven Derby setzte sich der SV Garßen-Celle II bei TuS Oldau-Ovelgönne durch.

22.01.2018

Die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen meldet sich in der Handball-Regionsoberliga der Männer zurück. In eigener Halle gewann das Duknauskas-Team sicher gegen den MTV Tostedt. Damit überholte die HSG den Gegner und verbesserte sich auf Platz sechs. Beim Spitzenteam von der HSG Seevetal war der VfL Westercelle chancenlos. Zwar bleiben die Schwarz-Gelben Zehnter, aber da der Vorletzte aus Schwarmstedt gegen Eyendorf gewann, schmilzt der Vorsprung bedrohlich.

22.01.2018

Der HBV 91 Celle ist wieder da: In der Handball-Regionsoberliga der Frauen gewannen die Bärinnen gegen Luhdorf/Scharmbeck und rückt bis auf einen Punkt an den Zehnten aus Bardowick heran. Der SV Altencelle II gewann gegen Neu Wulmstorf und verteidigte souverän die Tabellenführung.

22.01.2018