Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Celler Hölty-Triathleten ziehen Ticket für Bundesfinale
Sport Sport regional Lokalsport Celler Hölty-Triathleten ziehen Ticket für Bundesfinale
16:57 14.06.2018
Von Katharina Baumgartner
Die Triathleten haben sich qualifiziert. Quelle: Daja Reddingius-Reckmann
Celle Stadt

Wingst. Als Erstes starteten die Mädchen bei strahlendem Sonnenschein in den Wettkampf, bei dem nacheinander 200 Meter Schwimmen, vier Kilometer Radfahren und circa 1,8 Kilometer Laufen zu bewältigen waren. Marit Reckmann (Jahrgang 2004), Janina Schmid (2003) und Kjara Reckmann (2006) stiegen kurz nacheinander als erste aus dem Wasser. Nach schnellem Wechsel hatte Janina Schmid die Nase vorne. Gleich zu Beginn der Radstrecke sprang ihr beim Schalten bergauf die Kette ab, so dass sie einige Konkurrentinnen vorbeiziehen lassen musste.

Da Lilly Setursky (2006) beim Schwimmen verletzt aufgeben musste, wusste Janina Schmid, dass ihre Zeit auf jeden Fall benötigt wurde. Sie ließ sich jedoch nicht beirren, reparierte ihr Fahrrad und trat dann richtig in die Pedale. Die Reckmann-Schwestern legten sich ebenfalls ins Zeug und bauten ihren Vorsprung weiter aus, so dass Kjara Reckmann als jüngste Teilnehmerin nach 16:28 Minuten als schnellste die Ziellinie überquerte, dicht gefolgt von Marit Reckmann in 16:41 Minuten. Janina Schmid kämpfte sich mit einer starken Laufleistung mit insgesamt 17:34 Minuten wieder auf den vierten Platz vor. Die Hölty-Mädchen sicherten sich einen Vorsprung von deutlich mehr als vier Minuten auf die stärksten Konkurrentinnen von der Humboldtschule Hannover.

Während die Mädchen ihren Wettkampf beendeten, gingen die Jungen schon ins Wasser. Tim Hartwich (2004) bewältigte diese Strecke als Schnellster, dicht gefolgt von zwei Jungen aus Lehrte und Finn Jarosiewicz (2003) und Timon Krüger (2004). Vincent Kühn (2004) gab alles, konnte aber beim Schwimmen mit den Vereinsschwimmern nicht ganz mithalten. Dafür spielte er seine Stärken auf der Rad- und Laufstrecke aus. Auch die anderen Jungen zeigten beim Radfahren und Laufen solide Leistungen. Nach 15:57 Minuten erreichte Finn Jarosiewicz als Sechster das Ziel. Timon Krüger landete in 16:52 Minuten auf Platz acht und Tim Hartwich in 17:26 Minuten auf Platz elf unter den Jungen. Vincent Kühn beendete seinen Wettkampf nach 21:12 Minuten im Mittelfeld.

Damit lagen die drei schnellsten Mädchen und Jungen, die für das Hölty in die Wertung eingingen, unter den ersten 15 in der Gesamtwertung, was für den Gesamtsieg des Hölty reichte.

Die wilden Hengste wollten sich nicht zähmen lassen, doch im Rückspiel zeigten die Schaumburg Rangers, wer fester im Sattel sitzt. In der Landesliga mussten die Footballer der MTV Eintracht Celle Stallions eine 25:70-Niederlage schlucken. "Unser Team hat hart gekämpft", sagt Headcoach Martin Connell.

Katharina Baumgartner 13.06.2018

Das ist eine 50-prozentige Erfolgsquote. Vier Teilnehmer hat die LG Celle-Land zu den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf für die Jugend U16 nach Lingen geschickt, zwei sind mit einer Goldmedaille wieder zurückgekehrt. Auch die zwei Starter von der Leichtathletikgemeinschaft Unterlüß-Faßberg-Oldendorf (LG UFO) haben eine gute Visitenkarte abgeben.

Katharina Baumgartner 13.06.2018

Das nennt man erfolgreiches Abräumen: Mit insgesamt 36 Medaillen traten die Leichtathleten aus dem Bereich des Kreis Leichtathletik-Verband Celle ihre Heimreise von den Bezirksmeisterschaften in Osterholz-Scharmbeck an. 15 Mal Gold, 13 Silbermedaillen und acht Mal Bronze holten die Teilnehmer aus den vier Celler Leichtathletikstützpunkten – vornehmlich aus dem Jugendbereich. Die LG UFO trug mit 14, SV Nienhagen mit 12, LG Celle-Land mit sechs und LAZ Celle mit vier Podestplätzen zu dem Ergebnis bei.

Katharina Baumgartner 13.06.2018