Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler TV einfach nicht zu stoppen
Sport Sport regional Lokalsport Celler TV einfach nicht zu stoppen
15:18 30.01.2018
Von Heiko Hartung
Celle

Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter TSC Göttingen war für die Westerceller Oberligadamen am dritten Spieltag beim 0:6 in heimischer Halle nichts zu holen. Der Aufstiegsaspirant reiste in Bestbesetzung mit vier Spielerinnen der Leistungsklasse eins an, die auch in der deutschen Rangliste weit vor den VfL-Frauen platziert sind.

„Unsere Mädels haben sich gut verkauft. Mit ein bisschen weniger Respekt wäre sicherlich noch mehr drin gewesen“, so VfL-Chefcoach Steve Williams. Im ersten Durchgang spielte die erfahrene Stefanie Reimchen gegen Bernadette Dornieden ein enges Match. In den entscheidenden Phasen machte die Göttingerin aber weniger Fehler – Reimchen verlor 4:6, 5:7. Die Jüngste im Team, Chelsea Seidewitz, verlor zeitgleich mit 2:6, 3:6 gegen Neila Trklja.

Ann-Sophie Funke an eins traf mit Jolina Feger auf eine Gegnerin, die im Sommer für Heidelberg in der 2. Bundesliga aufschlägt. Trotz guter Leistung ging das Match mit 2:6, 1:6 an Göttingen. Gleichzeitig musste sich Greta Ehlers gegen Nicolina Pjanic mit 1:6, 3:6 geschlagen geben. In den Doppeln konnte sich die Leistung von Reimchen/Seidewitz beim 5:7, 3:6 ebenso sehen lassen, wie die von Funke/Ehlers bei ihrer 4:6, 4:6-Niederlage. Mit 3:3 Punkten rangiert Westercelle auf Platz vier und tritt am Sonntag, 11. Februar, beim Vorletzten TV Jahn Wolfsburg an.

Landesliga Damen: Mit einem 5:1-Erfolg gegen TC BW Papenburg festigten die Damen der Celler Tennisvereinigung (CTV) die Tabellenführung in der Landesliga. Am dritten Spieltag war der Sieg im Tenniscenter Südheide schnell eingetütet: Jennifer Wacker an Position eins ließ ihrer Gegnerin beim 6:1, 6:0 ebenso wenig eine Chance wie Celles Nummer zwei, Imke Schlünzen, die sogar 6:0, 6:0 gewann. Ann-Christin Nilsson wurde von ihrer jungen Gegenspielerin gefordert, siegte aber verdient mit 6:3, 7:6. Weil auch Diana Chehoudi ihr Einzel 6:3, 7:5 siegte, stand der Gesamtsieg schon vor den Doppeln fest. Dort siegten Schlünzen/Wacker 6:2, 6:0.

Bitter: Nilsson verletzte sich beim Einspielen zum Doppel und die Partie musste zugunsten der Gäste aus Papenburg abgeschenkt werden. „Eine Untersuchung im AKH Celle ergab eine schwerwiegendere Diagnose, so dass nun zu befürchten ist, dass sie leider länger ausfällt“, berichtet Teamkoordinator Oliver Wacker.

Für Ligakonkurrent Westercelle II hätte es beim 3:3 im Auswärtsspiel beim TC Stelle mit etwas mehr Glück zum ersten Saisonsieg gereicht. Doch die 13-jährige Michelle Oestmann verlor nach 1:6 und 6:2 in den ersten beiden Sätzen den entscheidenden Match-Tiebreak unglücklich mit 8:10 nach 7:5-Führung. „Trotzdem ein toller Erfolg“, so Klubsprecherin Andrea Schoeps.

Die erst zwölfjährige Zoe Michelle Schmidt spielte erstmals an Position eins und gewann souverän 6:2, 6:2 und auch Joelle Leihbacher siegte bei ihrem ersten Saisoneinsatz verdient mit 6:3, 6:1. Die erfahrene Sandra Krueger dagegen war durch Rückenprobleme von Beginn an chancenlos – 1:6, 1:6. Das erste Doppel mit Krueger/ Oestmann ging schnell mit 1:6, 0:6 verloren. Schmidt/Leihbacher sicherte beim 7:5, 7:6 im Tiebreak den Punkt für VfL II.

Die Tischtennis-Asse des TuS Celle 92 wirft in dieser Saison offenbar nichts aus der Bahn. Noch nicht einmal Krankheiten. Trotz eines sichtlich geschwächten Spitzenspielers Philipp Floritz, der ein Match völlig entkräftet sogar kampflos aufgeben musste, ziehen die Blau-Gelben in der 3. Bundesliga Nord weiter einsam ihre Kreise. Die 92er gewannen sowohl beim TSV Schwarzenbek deutlich mit 6:1 als auch tags darauf in einem Drama gegen SV Union Velbert mit 6:4.

Oliver Schreiber 29.01.2018

Nur Frust statt Siege und Punkte: Auch am vergangenen Doppelspieltag in der Volleyball-Oberliga gab es für die SG Lachendorf/Eschede nichts zu holen. Zuerst verloren sie mit 0:3 (23:25, 20:25, 22:25) gegen VSG Hannover. Und im Anschluss ebenfalls mit 0:3 (21:25, 16:25, 19:25) gegen SG STV/MTV Salzgitter.

Michael Ottinger 29.01.2018

„Spitzenreiter, Spitzenreiter“, skandierten die Volleyballerinnen des SV Nienhagen. Denn nach ihrem erfolgreichen Doppelspieltag festigten sie ihren Platz an der Tabellenspitze der Volleyball-Oberliga. Vor heimischem Publikum besiegten sie TV Eiche Horn Bremen II mit 3:0 (25:16, 25:22, 25:18) und GfL Hannover mit 3:1 (25:15, 19:25, 25:23, 25:22) und machten damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft.

Michael Ottinger 29.01.2018