Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Celles Rollenflitzer Rumpf gewinnt DM-Gold
Sport Sport regional Lokalsport Celles Rollenflitzer Rumpf gewinnt DM-Gold
13:21 03.10.2018
Von Christian Link
Thoms Rumpf (vorne) leistet Führungsarbeit beim Teamzeitfahren vor seinen niedersächsischen Mannschaftskameraden Phillip Minnich und Dennis Lattacz (hinten). Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Anzeige
Homburg/Saar

Nach drei Entscheidungen jubelten die norddeutschen Sportler über eine Gold- und eine Silbermedaille. Im fünfköpfigen Team waren Sportler aus Hannover, Hildesheim und Celle dabei.

Bereits in der Qualifikation der Teamverfolgung auf der Bahn musste die Niedersachsen-Auswahl gegen die favorisierte erste bayerische Mannschaft antreten. Obwohl die Niedersachsen alles gaben, setzte es die befürchtete Niederlage. Aber in der Qualifikation zählt nicht die Platzierung, sondern nur die Laufzeit. Dementsprechend war die Erleichterung groß, als die Ergebnisse veröffentlicht wurden: Die Niedersachsen hatten den schnellsten Vorlauf erwischt und verwiesen das hessische Team und die zweite bayerische Mannschaft auf die Plätze.

Anzeige

Im Finale versuchten es die Niedersachsen mit geänderter Taktik im Finale. Doch die Dauermeister aus Bayern erwiesen sich als unschlagbar und so reichte es für Rumpf & Co. hier nur für Silber.

Im anschließenden Teamsprint ging Rumpf zusammen mit zwei Hildesheimern für Niedersachsen an den Start. Auf der Zielgeraden leistete sich Mannschaftskapitän und Schlussläufer Dennis Lattacz unglücklicherweise einen Stolperer. Dadurch verpasste das Niedersachsen-Trio die Bronzemedaille knapp um 0,3 Sekunden.

Am zweiten Tag der Meisterschaft in saarländischen Homburg stand das Teamzeitfahren auf der Straße an. Auch hier zeichnete sich ein Zweikampf zwischen Niedersachsen und Bayern I ab. Vom Start an legten die Norddeutschen ein hohes Tempo vor und setzen die zehn Sekunden hinter ihnen gestarteten Bayern sofort unter Druck. Damit hatten sie das Vorhaben der Favoriten, sich direkt hinter das niedersächsische Team zu hängen von vornherein durchkreuzt.

Die Bayern mussten immer darum kämpfen, den Anschluss nicht komplett zu verlieren. Am Ende hatten die Niedersachsen den Favoriten zermürbt und retteten nach zehn Kilometern sechs Sekunden Vorsprung über die Ziellinie, was gleichbedeutend mit der Goldmedaille und der zweitbesten Zeit aller Altersklassen war. (cli)

Lokalsport Ruderregatta am Feiertag - Xental-Achtercup mit WM-Teilnehmern
Christian Link 01.10.2018
Christian Link 01.10.2018
Christian Link 01.10.2018