Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Derby-Doppelpack in der Handball-Landesliga
Sport Sport regional Lokalsport Derby-Doppelpack in der Handball-Landesliga
16:56 19.01.2018
Celle

TuS Oldau-Ovelgönne –

SV Garßen-Celle II

(Samstag, 19.30 Uhr)

„Wir sind Außenseiter, wollen uns aber definitiv besser verkaufen als im Hinspiel“, sagt Oldaus Trainer Freddy Hövermann. Da bekam der Aufsteiger in seinem allerersten Landesligaspiel kein Bein auf den Boden und verlor mit 10:21. Aber in heimischer Halle können die Oldauerinnen durchaus eine Macht sein und über sich hinauswachsen. Das bekam auch der Tabellenzweite TSV Wietze zu spüren, der dort seine bisher einzige Niederlage kassierte.

Insofern ist Gästetrainer Felix Michelmann natürlich gewarnt. „Wir müssen von Anfang an hochkonzentriert sein und dürfen uns nicht den Schneid abkaufen lassen, Oldau ist kampfstark und unbequem. Wenn wir die Halle erstmal gegen uns haben, wird es schwer“, warnt Michelmann. Er hofft, dass sein Team sich wieder ähnlich stabil in der Abwehr zeigt wie zuletzt und dann über das Tempospiel zu Torerfolgen kommt. Dagegen ist sich Oldaus Trainer Hövermann bewusst, dass sein Team schon zu Höchstform auflaufen muss, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. „Garßen hat eine sichere Defensive und bringt viel Erfahrung mit. Das macht es sehr schwer für uns“, meint Hövermann, der wie sein Pendant Michelmann auf einige Stammkräfte verzichten muss.

HSG Lachte-Lutter –

SV Altencelle

(Sonntag, 15 Uhr)

„In Lachendorf haben wir uns häufig schwer getan. Das wird kein leichtes Spiel“, weiß SVA-Trainer Thorsten Dralle, der die Partie gegen den Tabellenneunten sehr ernst nimmt. Bereits beim knappen 21:19-Hinspielsieg hatten die Altencellerinnen große Probleme.

Beim Spitzenreiter hat man schon zur Kenntnis genommen, dass sich das Team von Trainer Holger Heinrich, das zuletzt zwei Heimsiege einfuhr, erheblich gesteigert hat. „Wir müssen das unbedingt vernünftig über die Bühne bringen, um unsere weiße Weste zu wahren. Das wird uns aber nur gelingen, wenn wir uns nur auf uns konzentrieren. Von den Zuschauern oder sonstigen Störmanövern dürfen wir uns nicht ablenken lassen“, sagt Dralle, der seine stärkste Formation aufbieten kann. Zudem wird die talentierte Carina Möller aus der zweiten Mannschaft ab sofort auf Dauer im Landesligateam spielen.

In Lachendorf ist man vor diesem Derby relativ gelassen. „Der Druck liegt ganz bei Altencelle. Wir haben in diesem Spiel nichts zu verlieren und können deshalb nur positiv überraschen“, sagt Heinrich.

MTV Ashausen/Gehrden –

TSV Wietze

(Samstag, 17 Uhr)

Beim überraschend erfolglosen Ex-Oberligisten ist das Team von Trainer Heiko Schoppmann klar in der Favoritenrolle. Nach einer beeindruckenden Siegesserie hat der TSV bereits nach Pluspunkten mit Tabellenführer SV Altencelle gleichgezogen. Kein Wunder, dass das Vertrauen in das eigene Können in Wietze immer mehr steigt. Dennoch will man den Zehnten, der in der Vorwoche dem SVG II einige Probleme bereitete, natürlich nicht unterschätzen. „Wenn wir diese Aufgabe nicht voll konzentriert angehen, könnte es knapp werden. Aber wir wollen weiter ganz oben mitspielen und deshalb müssen wir gewinnen – egal wie“, sagt Trainer Heiko Schoppmann. Ein weiterer Sieg der Grün-Weißen wäre die perfekte Voraussetzung für das dann anstehende „große Derby“ gegen den Nachbarn aus Oldau.

Von Jochen Strehlau

Mit einem kampflosen Sieg sowie zwei Niederlagen im Gepäck kehrte Philipp Floritz von den mit 150.000 Dollar dotierten Hungarian Open aus Budapest zurück. Der Spitzenspieler des Tischtennis-Drittligisten TuS 92 Celle verpasste im Einzel-Wettbewerb den Sprung in das 32-köpfige Hauptfeld. Auch Nils Hohmeier scheiterte frühzeitig.

19.01.2018

Wiedergutmachung ist angesagt: Nach der Niederlage in der Handball-Verbandsliga des SV Altencelle gegen die HSG Rhumetal (19:32) will das Team alles auf Anfang stellen. Am besten schon morgen ab 17 Uhr bei MTV Braunschweig II in der Sporthalle „Alte Waage“.

19.01.2018

Die Aufgaben in der Handball-Landesliga haben es für die drei Celler Herren-Teams in sich. TuS Bergen spielt daheim und empfängt den TuS Jahn Hollenstedt am Heisterkamp. Der MTV Müden muss in den Hexenkessel des SVT Uelzen-Salzwedel. Und der HBV 91 Celle will bei der SG Südkreis Clenze zwei wichtige Zähler im Abstiegskampf einfahren.

19.01.2018