Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Derby zwischen Westercelle und Lachendorf
Sport Sport regional Lokalsport Derby zwischen Westercelle und Lachendorf
16:17 23.03.2018
Von Uwe Meier
Celle

Westercelle. Für den stark abstiegsbedrohten TuS Lachendorf geht es Samstag(15 Uhr) im Heimspiel gegen Spvg. Oldendorf um die allerletzte Möglichkeit, den Relegationsplatz zu erreichen. Die Westerceller reisen derweil zum direkten Tabellennachbarn nach Ritterhude. Der Sieger der Partie sichert sich den direkten Klassenerhalt. „Nach der Hinspielniederlage haben wir auch noch etwas gut zu machen“, sagt VfL-Mannschaftsführer Lukas Brinkop. „Wir sind zuversichtlich, dass wir zwei Punkte aus Ritterhude entführen können.“

Im letzten Heimspiel der Saison empfangen die Westerceller am Sonntag das Schlusslicht TuS Lachendorf. Die Mannen von der Lachte tritt ohne ihren Youngster Vincent Senkbeil an. Der wurde vom DTTB für einen Leistungslehrgang in China nominiert und trainiert die gesamte zweite Märzhälfte im Land des Tischtennis. Wer neben Stefan Kunz, Fabian Dahl, Bastian Neubert, Jim Appel und Kristof Taubert als sechster Spieler für die Lachendorfer dabei sein wird, ist gegen die in Bestbesetzung antretenden Westercelle noch ungewiss.

Ein gutes Auge, eine ruhige Hand, das Ziel anvisieren, den Bogen spannen und dann den Pfeil von der Sehne lassen: Mehr als 100 Schützen aus dem norddeutschen Raum haben sich beim 11. Hallenturnier in die Hölty-Halle sich gemessen. „Das 30-Meter-Turnier hat, bedingt durch die wenigen nutzbaren Hallen in Niedersachsen, einen großen Freundeskreis im Breitensport“, sagt Monika Gehrke, Pressewartin des SC Wietzenbruch. So habe sich das Teilnehmerfeld von Sportlern aus dem Raum Schleswig-Holstein bis zum Harz erstreckt.

Katharina Baumgartner 22.03.2018

Mitgliederboom, gewachsene Strukturen und erfolgreiche Sportler auf allen Ebenen: Die gute Arbeit in Celle ist auch dem höchsten Gremium der niedersächsischen Leichtathleten nicht verborgen geblieben. Andreas Ull, gerade erst in seinem Amt als Vorsitzender des Celler Kreisleichtathletik-Verbandes (KLV) bestätigt, ist sozusagen aufgestiegen und übernimmt die Aufgaben des Vizepräsidenten Breitensport und Sportentwicklung im Niedersächsischen Leichtathletik-Verband (NLV). „Headhunterin“ war die NLV-Präsidentin Rita Girschikofsky höchstpersönlich. „Vor einigen Wochen sie mich angerufen und gefragt, ob ich mir diese Aufgabe vorstellen könnte. Ich habe zwei Wochen reiflich überlegt und mit meiner Frau gesprochen, weil das doch alles sehr zeitintensiv ist. Letztlich habe ich mich dazu entschieden, dieses Angebot anzunehmen“, erklärt Ull, der Nachfolger des verstorbenen Edo Christophers wird.

Oliver Schreiber 22.03.2018

Die vorhandene Drittliga-Lizenz aus dem Erbe der SVG-Insolvenz nutzen, ein konkurrenzfähiges Team zusammenstellen, höherklassigen Frauen-Handball in Celle wiederbeleben – Martin Kahle ist skeptisch, dass das kurzfristig bis zum Stichtag 1. April umzusetzen ist. „Ich finde den Ansatz von Wolfgang Kaplick und seinen Mitstreitern ehrenwert“, sagt der langjährige Trainer des früheren Bundesligisten SVG Celle und aktuelle Trainer der Verbandsliga-Herren des SV Altencelle. „Aber ich glaube nicht, dass es funktioniert“, so Kahle.

21.03.2018