Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Drei Feldverweise für Altencelle führen zur klaren Niederlage
Sport Sport regional Lokalsport Drei Feldverweise für Altencelle führen zur klaren Niederlage
14:21 13.06.2010
Anzeige
Celle Stadt

CELLE (cz). TuS Hermannsburg – MTV Soltau II 23:27 (12:16). Beinahe schon ein Armutszeignis stellte Trainer Markus Schulte seiner Mannschaft aus. „Heute war nichts zu holen“, sagte er nach der Partie gegen bisherigen Vorletzten. Und in der Tat spielte MTV cleverer, nutzte die schlechte Deckung und das Wurfpech Hermannsburgs zum 7:2. Bis zur Pause verkürzte TuS nie richtig und zu allem Überfluss bot sich in der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild, Hermannsburg scheiterte immer wieder am Soltauer Keeper. Dennoch kam der Gastgeber beim 17:19 noch einmal heran, auch weil Benedikt Schulte überzeugte und sein bestes Saisonspiel zeigte. Das reicht aber nicht, wenn Alexander Cohrs, Fabian Hullmann und der angeschlagene Sascha Haarke nicht mit Normalform spielen.

Tore Hermannsburg: B. Schulte (6), Weber, Bertram, Hullmann (je 3), Haarke, Krähe, Cohrs (je 2), Winkelmann, Radüe (je 1).

Anzeige

TuS Jahn Hollenstedt II – SV Altencelle 38:29 (21:14). Das Spiel verlief eine Viertelstunde (10:10) sehr ausgeglichen. Dann vernachlässigte Altencelle die Abwehrarbeit und leistete sich zahlreiche unnötige Ballverluste im Angriff. Das nutzten die Hollenstedter aus und setzten sich mit zahlreichen „einfachen Treffern“ zum klaren Halbzeitergebnis ab.

Altencelle begann den zweiten Abschnitt dann sehr konzentriert verkürzte in der 43. Minute auf 26:23. In den darauf folgenden fünf Minuten bekamen die bis dahin unbelasteten Leistungsträger Markus Fieker und Markus Woitas direkte Platzverweise und auch Pierre Sander durfte ab der 45. Minute nur noch zusehen. Der eh nur mit Minimalkader angereiste SVA konnte die Gesperrten nur mit einem Torwart und dem Trainer ersetzen.

Hollenstedt nutzte die Überzahlsituationen konsequent und kam so zu einem deutlichen Erfolg über Altencelle. „Ab Mitte zweite Halbzeit wurden wir auch noch durch einseitige Schiedsrichterentscheidungen geschwächt. 10:4 Zeitstrafen gegen uns. In der 40. Minute war das mit 4:4 noch ausgeglichen“, ärgerte sich SVA-Coach Uwe Ottenbreit.

Tore Altencelle: M. Fieker, Woitas, P. Sander (je 6), Dettmar (4), Rank (3), A. Fieker (2), S. Richter, H. Laukart (je 1).

Von Stefan Mehmke