Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Erfolgreicher Jahresauftakt für Spitzenreiter HSG Lachte-Lutter
Sport Sport regional Lokalsport Erfolgreicher Jahresauftakt für Spitzenreiter HSG Lachte-Lutter
14:46 13.06.2010
Anzeige
Celle Stadt

Für die Überraschung sorgte TuS Bergen mit dem zweiten Auswärtssieg dieser Saison. Beim HV Lüneburg II gewannen die Grün-Weißen mit 18:17 (8:8) Toren und besitzen damit weiter Blickkontakt in Richtung Rang drei.

Anzeige

HSG Lachte-Lutter – SG Adendorf 32:18 (16:8). Nach der vierwöchigen Pause gab es bei HSG-Trainer Oliver Colditz im ersten Heimspiel des neuen Jahres einige personelle Sorgen. So fehlten Torhüterin Ann-Christin Bührke und Rückraumspielerin Jennifer Oppermann, dazu kam bereits in der 12. Minute für Nachwuchs-Torjägerin Annabell Colditz nach einere Knieverletzung das Aus.

Schleppend war die Anfangsphase beim Tabellenersten und nach 15 Minuten hieß es 7:5 und es fehlte die spielerische Linie. Erst allmählich gab es eine Steigerung bei der Colditz-Truppe und über 9:5, 14:7 gab es den standesgemäß klaren 16:8-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit wurden die Aktionen der Gastgeberinnen mit zunehmender Spielzeit zwingender, zumal die Adendorferinnen überfordert wirkten. Über 20:11 (40.), 27:14 kam die HSG zu einem weiteren 32:18-Kantersieg und eerhöhte damit das Punktekonto auf 26:0 Zähler.

Stark beim Sieger waren diesmal die Rückraumspielerinnen Andrea Colditz und Stefanie Marwede, die ihre Abschlussstärke unter Beweis stellten. Dazu ein sicherer Part zwischen den Pfosten von Routinier Petra Colditz. „Die Pause hat uns gar nicht gut getan und wir sind recht mühsam in Schwung gekommen“, war der knappe Kommentar von Oliver Colditz.

Tore für HSG Lachte-Lutter: Andrea Colditz (9), Marwede (8), Gaby Colditz (6), Annabell Colditz (3), Reißberg, Sarah Gadau (je 2), Wallukat, Kerstan (je 1).

HV Lüneburg II – TuS Bergen 17:18 (8:8). Die Grün-Weißen zeigten in diesem schweren Auswärtsspiel 60 Minuten eine konzentrierte Leistung und machten einen wichtigen Schritt in Richtung des dritten Tabellenplatzes. Dabei waren die Vorzeichen für die Gäste zum Jahresbeginn nicht optimal, denn Coach Heiko Schoppmann musste die Lüneburger Hürde nur mit drei etatmäßigen Rückraumspielerinnen überspringen. Den Grundstein für den überraschenden Auswärtssieg legte Bergen mit einer überragenden Abwehrarbeit mit einer ganz starken Torhüterin Jana Döhler.

Spannend war der Spielverlauf. Keine Mannschaft konnte sich bis zur 50. Minute entscheidend absetzen. In der Schlussphase lag die Lüneburger Regionalliga-Reserve knapp mit 15:14 in Front, bevor die Bergenerinnen mit einem starken Zwischenspurt sich entscheidendauf 18:15 absetzte. Mehr als der 17:18-Anschlusstreffer gelang den Gastgeberinnen in den letzten drei Minuten nicht mehr.

Beim Sieger bestimmten erfolgreiche Konter und zahlreiche gute Angriffsaktionen gegen die Lüneburger 5:1-Deckungsformation das Geschehen. „Das war eine tolle Mannschaftsleistung mit einer ganz minimalen Fehlerquote“, lobte ein hochzufriedener Trainer Heiko Schoppmann sein Team.

Tore für TuS Bergen: Kübeck (5), Suhl (4), Müller (3), Stieber, Kirchhoff (je 2), Gehnke, Schomburg (je 1).

Von Rudolf Kahle