Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Für SV Altencelle zählen keine Ausreden
Sport Sport regional Lokalsport Für SV Altencelle zählen keine Ausreden
15:29 02.03.2018
Voll ins Zeug legen wird sich Altencelles Henrik Weinmann (am Ball). Da will dann auchMalte Petersen (vorne, Mitte) seinem Teamkollegen in nichts Nachstehen. Quelle: David Borghoff
Celle

CElle. Geht es gegen die Bierstädter, gibt es beim dem Gegner einige Dinge, die Kopfschmerzen bereiten. Und damit ist nicht das Wittinger Bier gemeint oder das dortige Harzverbot. Denn der VfL ist inzwischen auch auswärts eine Hausnummer und belegt mit 19:15 Punkten einen überaus respektablen sechsten Rang. Damit hat sich der VfL komfortabel vom Abstiegskampf entfernt. Große Stärken der Wittinger sind ihre Ausgeglichenheit und die Kampfkraft, wenngleich der Ex-Clenzer Torsten Meyer sowie Sebastian Schulze als Torjäger herausragen. Zudem kommt Wittingen mit lautstarken Fans in die Herzogstadt.

Doch das alles zählt für den SVA nicht. Darüber ist sich auch Coach Martin Kahle im Klaren und fordert deshalb ein klares Signal seiner Mannschaft: „Jetzt zählen keine Ausreden mehr. Es kommt es auf jeden einzelnen Spieler an. Ich will harte Arbeit sehen und Zusammenhalt.“

Ein Problem gibt es dabei allerdings – und das kam bereits vor einer Woche in Vinnhorst zum Vorschein: Die Altenceller sind immer noch von einer Grippewellen gebeutelt und wissen wohl erst kurz vor Spielbeginn, wer wirklich richtig fit ist. Auf jeden Fall fehlen wird Sebastian Ebel.

Dennoch will sich der Gastgeber unbedingt für das 27:31 aus dem Hinspiel revanchieren. Auch, wenn der SVA mehr unter Druck steht, ist das nicht unmöglich. Was Team-Manager Reinhard Roselieb unterstreicht: „Wir müssen gewinnen. Wir sollten uns zwar nicht all zu sehr unter Druck setzen, aber es zählt eben nur ein Sieg, mehr nicht“, sagt der Altenceller. „Aber wir sind gut drauf und sind bestens auf den starken Gegner vorbereitet. Und wir haben unsere Fans im Rücken und werden fighten wie die Weltmeister – und die Punkte holen.“ Das könnte dann eventuell sogar das Vorrücken auf Platz zehn bedeuten – vorausgesetzt Soltau verliert gegen HSG Oha.

Von Stefan Mehmke

Einmalige Chance für die zweite Mannschaft der HSG Adelheidsdorf-Wathlingen. Im Halbfinale des Handball-Regionspokals trifft der Regionsligist auf den Landesliga-Anwärter TV Jahn Schneverdingen. Anpfiff in der Sporthalle an der Kantallee ist heute um 18 Uhr. Im Finale trifft der Gewinner auf den Sieger aus der Partie SG Adendorf/Scharnebeck gegen HSG Seevetal. Der Spieltermin dafür steht noch nicht fest

02.03.2018

Eishockey ist wohl noch nie so in den Fokus der breiten Öffentlichkeit gerückt wie durch das sensationelle Olympia-Silber der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Für Bernd Bombis, Spielertrainer der Celler Oilers, ist das noch lange kein Grund zur Euphorie.

Oliver Schreiber 02.03.2018

Schnee oder Kälte und eventuell sogar Glatteis beim Celler Wasa-Lauf – bei Europas größtem Altstadtlauf? Das könnte durchaus Probleme geben. Doch darüber kann Holger Pieper nur müde lächeln. „Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen“, sagt einer der Mitorganisatoren. „Das wird schon wieder. Da bin ich Optimist. Die Wettergötter sagen das ja auch“, so Pieper über die äußerlichen Bedingungen bei der traditionellen Volkslauf-Veranstaltung, die am Sonntag, 11. März, zum 36. Mal in der Celler Altstadt mit ihren vielen historischen Fachwerkhäusern ausgetragen wird.

Uwe Meier 01.03.2018