Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Fußball-Bezirksliga: TuS Eschede am Tiefpunkt angelangt
Sport Sport regional Lokalsport Fußball-Bezirksliga: TuS Eschede am Tiefpunkt angelangt
19:19 18.03.2018
Agierten lange Zeit viel zu passiv und ließen sich am Ende auskontern: Marcel Döhrmann (rechts) und - seine Mitspieler vom TuS Eschede rutschten nach der Niederlage gegen Soltau auf den letzten Tabellenplatz. Quelle: David Borghoff
Eschede

Konstruktives gab es in den ersten 45 Minuten praktisch nicht zu sehen. Beide Mannschaften spielten so, wie es ihr Tabellenstand vermuten ließ. Nach dieser trostlosen und absolut niveauarmen ersten Halbzeit, aus der es aus Sicht der Gastgeber rein gar nichts Positives zu berichten gab, kamen die Schwarz-Weißen mit Beginn der zweiten Spielhälfte auf einmal wie verwandelt aus der Kabine. Angetrieben von den zuvor „unsichtbaren“ Dennis Runge und Kevin Schöneck schickte man sich an, Soltaus nicht unverdiente 1:0-Führung (31.) durch Niklas Prigge noch umzubiegen. Jetzt wurde endlich Druck aufgebaut und der Gegner früh gestört. Nachdem Schöneck mit einem Weitschuss zuvor nur die Oberkante der Latte getroffen hatte, verwertete er einen schönen Steilpass von David Seymour zum überfälligen 1:1 (59.). Doch bereits im Gegenzug stellte Mika Gonzales nach Konter die erneute Gästeführung (60.) her.

Aber Eschede drängte weiter. Den verdienten 2:2-Ausgleich (71.) markierte Dennis Runge, nachdem ein Direktschuss von Christopher Gierke zuerst in Soltaus Abwehr hängengeblieben war. Jetzt nahm der offene Schlagabtausch erst recht Fahrt auf.

Aber offen zeigte sich leider auch Eschedes Abwehr, die in der 78. Minute das 2:3 durch Sebastian Meene zuließ. Die Schlüsselszene des Spiels bekamen die etwa 150 Zuschauer in der 85. Minute zu sehen. Dennis Runge scheiterte mit einem gar nicht mal so schlecht geschossenen Strafstoß (Foul an Schöneck) am glänzend reagierenden Gästetorwart Ben Hirschmann. „Wir sind zuvor zweimal zurückgekommen und wenn das Spiel dann 3:3 ausgeht, hätte man damit noch leben können“, meinte dazu Trainer Ewert. Doch es kam anders. Eschede gab jetzt seine Abwehr komplett auf und kassierte nach Kontern (87./91.) noch zwei weitere Tore. „Durch unsere zahlreichen Fehler im Defensivbereich haben wir es dem Gegner viel zu einfach gemacht. Das kann man nicht ausgleichen und so ist natürlich kein Blumentopf zu gewinnen“, stellte der gefrustete TuS-Coach fest.

Von Jochen Strehlau

Dritte Punkteteilung in Folge für Westercelle: Die U19 II des VfL ist in der A-Junioren-Landesliga bei der JSG Heidenau/Holvede nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen und verbleibt damit mit 13 Zählern auf dem dritten Rang. „Das Spiel hatte keinen Sieger verdient“, erklärte VfL-Trainer Marc Siegesmund.

18.03.2018

Es kann das Wochenende der Entscheidungen werden: Zwei Spiele, zwei Siege – und das Team des Tischtennis-Drittligisten TuS Celle 92 hätte Meisterschaft und Aufstieg in der Tasche. Doch dafür müsste der Celler Mannschaft am Samstag um 14 Uhr in der Altstädter Schule in ihrem vorletzten Heimspiel gegen TTC Herne ein Novum gelingen. Denn noch nie hat eine Celler Mannschaft zu Hause gegen den Traditionsverein aus dem Ruhrpott gewonnen. In der vergangenen Saison reichte es nur zu einem glücklichen Unentschieden. Gelingt ein Sieg und folgt am Sonntag gegen Fulda die Kür, hätte Celle den Zweitliga-Aufstieg sicher.

Katharina Baumgartner 16.03.2018

In der Landesliga spielen die Handball-Frauen des TSV Wietze ihre beste Saison aller Zeiten. Mit dem Erreichen des „Final-Four“ im Landespokal, das am Samstag in Bad Zwischenahn ausgetragen wird, hat das Team von Trainer Heiko Schoppmann aber schon jetzt den bisher größten Vereinserfolg perfekt gemacht. Dementsprechend hochmotiviert reist die Mannschaft in den Landkreis Ammerland. Dem Team folgen zwei voll besetzte Fanbusse. An die 100 Anhänger wollen die Mannschaft beim Saisonhöhepunkt unterstützen. Und lautstarke Unterstützung kann der TSV gut gebrauchen. Im ersten, zweimal 20 Minuten dauernden Spiel, ist der Gegner kein Geringerer als der Hannoversche SC. Seines Zeichens Tabellenzweiter der Oberliga Niedersachsen.

-

16.03.2018