Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Gespannfahrer beweisen Rasanz und Anmut in Nienhagen
Sport Sport regional Lokalsport Gespannfahrer beweisen Rasanz und Anmut in Nienhagen
16:53 24.04.2018
Von Katharina Baumgartner
Quelle: Ines von Frantzius
Anzeige
Nienhagen

Bei den Dressurprüfungen mussten die Einspänner die vorgegebenen Wege und Figuren möglichst harmonisch fahren. Hier sicherte sich Wilfried Hilse ersten Platz in der Teilprüfung. Andrea Heins mit „Warheins“ folgte ihm auf dem zweiten Rang. Kerstin Prinz-Stelzer mit „Savoy PS“ belegte den achten Platz und Rainer Heins (PSG) mit „Gräfin H“ den zehnten Rang.

Beim Hindernisfahren mussten die Teilnehmer einen eng gesteckten Hütchenparcours möglichst schnell durchfahren, ohne einen Kegel umzustoßen oder den Ball auf einem der Kegel abzuwerfen. In dieser zweiten Teilprüfung machte Prinz-Stelzer den achten Platz, gefolgt von Susanne Zakfeld (RSG Winsen/Aller) mit „Highway´s No Risk No Fun“ auf dem neunten Rang.

Anzeige

Den Höhepunkt der Kombinationsprüfung bildete die Geländefahrt mit Hindernissen wie Wassergräben, Brücken und Zäunen. Bester Starter aus dem Celler Land wurde hier erneut Hilse, der auf dem dritten Platz landete. Zakfeld sicherte sich den fünften Rang.

PSG-Sprecherin Dagmar Heidemann-Delic lobte die „hervorragenden Platzverhältnisse“, die auch zu der „gelungenen Veranstaltung“ beigetragen haben. Mit Blick auf die kommenden Turniere in diesem Jahr sei es eine gute Vorbereitung gewesen. „Insbesondere auf die Kreismeisterschaften am Pfingstwochenende in Westercelle“, sagte Heidemann-Delic. Doch bei der PSG steht schon das nächste Turnier an: Von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. Mai, findet in Nienhagen das Freilandturnier mit den Kreismeisterschaften im Dressur- und Springreiten des Kreisreiterverbands Celle statt.

Katharina Baumgartner 24.04.2018
Heiko Hartung 23.04.2018