Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Grün-Weiße kommen, Celler Bärinnen bleiben
Sport Sport regional Lokalsport Grün-Weiße kommen, Celler Bärinnen bleiben
18:13 30.05.2018
Aufstieg in die Landesliga geschafft: Der SV Altencelle II erzielte die meisten Tore. - Am erfolgreichsten war Cristine Hoffmann (am Ball) mit 125 Treffern. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle Stadt

SV Altencelle II

Anzeige

(1., 35:5 Punkte, + 145 Tore)

Nie hätte der SVA es für möglich gehalten, dass die Zweite in die Landesliga marschiert. Denn nach der Neuformierung der Handballsparte hatte Altencelle zwar drei Damen-Teams, aber nur wenige Spielerinnen. So lief die Zweite stets mit Mini-Kader auf und haute die Gegner weg. Erst gegen Ende der Saison machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar, dennoch schaffte das Team des scheidenden Coaches Bernd Timm den rekordverdächtigen Aufstieg: Das Team erzielte die meisten Tore (484), Cristine Hoffmann war mit 125 Buden beste Torschützin, Nicole Schneeberger erhielt 21 Zeitstrafen, war damit ebenfalls „Beste“ der Klasse.

HBV 91 Celle

(11., 4:36 Punkte, - 101 Tore)

Vor der Saison verlor der HBV Carina Möller, Michaela Pusch fiel komplett aus, genau wie Torfrau Tina Kaltwasser über weite Strecken. Zudem verzögerte sich der Trainerwechsel (Moritz für Wolfgang Kaplick). Mit Feldspielerin Katja Büscher im Tor machte der HBV aus der Not eine Tugend, spielte immer öfter auf Augenhöhe. Gegen Soltau und Luhdorf belohnte sich das Team dann auch mit Siegen. „Trotz der vielen Niederlagen bewies die Mannschaft Zusammenhalt, Willenskraft und gute Laune“, lobt Coach Moritz Kaplick. Sicherlich Gründe für den Entschluss, den angebotenen Startplatz anzunehmen, nachdem der MTV Soltau das Frauenteam zurückzog. Kaplick muss ohne Stella Koerth auskommen, die neben ihrem Studium beim SVA auflaufen wird.

TuS Bergen II

(Aufsteiger, Staffelsieger

der Regionsliga Süd

mit 24:8 Punkten)

TuS Bergen II schaffte nicht nur den Durchmarsch, sondern hielt die Favoriten SV Garßen-Celle II und TuS Hohne-Spechtshorn in Schach. „Wir wollen mithalten in der neuen Spielklasse“, sagt Svenja Glasewald, die das Team zusammen mit Lars Fabisch coachte. Sie bleibt der Mannschaft weiter verbunden, der Plan sieht aber Annette Könnecke auf ihrem Platz vor. Auch die Mannschaft bleibt soweit zusammen, lediglich Adrienne Bennett hört auf, Hanna Müller geht zurück in die Erste. Dafür kommen Madlin Rodehorst (TuS Hermannsburg) und Jasmin Meyer (A-Jugend) ins Team.

Von Stefan Mehmke

Katharina Baumgartner 30.05.2018
Heiko Hartung 30.05.2018
Katharina Baumgartner 30.05.2018
Anzeige