Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Handball-Landesliga: MTV Müden stiehlt HBV 91 Celle in letzter Sekunde den Honig
Sport Sport regional Lokalsport Handball-Landesliga: MTV Müden stiehlt HBV 91 Celle in letzter Sekunde den Honig
15:53 23.10.2017
Christopher Witte (links) traf sechsmal für Müden. Benjamin Kaplick versucht, ihn am Wurf zu hindern. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Celle.

Stark zeigte sich auch TuS Bergen. Gegen den MTV Soltau II gewannen die Grün-Weißen verdient 28:25 (11:11) und verbesserten sich auf Rang sechs.

HBV 91 Celle –

MTV Müden

29:30 (17:16)

„Das war spannend“, sagte der verletzte HBVer Moritz Kaplick zur Niederlage in letzter Sekunde. In der Tat: Nach gutem Beginn der Gäste, die zum schnellen 4:1 (4. Minute) kamen, kämpften sich die Gastgeber heran – bis Müden in der Mitte der ersten Halbzeit total den Faden verlor. Überhastete Abschlüsse und schlechte Deckungsarbeit nutzten die Hausherren mit geduldigem Spiel aus. Der HBV ging mit 16:10 in Führung (22. Minute). „Keine Ahnung, warum wir nicht so weiter gespielt haben“, wunderte sich Kaplick.

Müden konnte jedenfalls zur Halbzeit Schlimmeres verhindern. In der zweiten Hälfte mühten sich die Gäste weiter mit der für sie langsamen und schleppenden Spielweise der Gastgeber ab. Der HBV brachte immer wieder Luis Meyer aus dem Rückraum in Wurfposition, der zusammen mit Keeper Robert Schucht aus einer guten Mannschaftsleistung herausragte und überragend traf. Zum Ende setzte sich Müden nochmal ab (23:26, 51. Minute). Doch die Bären gaben einfach nicht auf und glichen erneut aus.

Zwei Sekunden vor Schluss stahl Steffen Müller mit einer Einzelleistung aber doch den verdienten Honig. „Wir haben heute nicht wirklich unseren Rhythmus gefunden. Die Abwehr glich einem Schweizer Käse. Zudem haben wir vorne oft zu überhastet abgeschlossen und zu viele Chancen nicht genutzt. Zudem hat Celle souverän gespielt. Sie haben nicht unser Tempo – trotzdem bin ich froh, dass wir am Ende das Quäntchen Glück mehr hatten und wir die zwei Punkte gutschreiben können“, so Müdens Trainer Markus Haydl. „Es ist natürlich unglücklich, zumal wir neben mir und Pascal Bolay mit Viktor Donner und Matthias Reinbold zwei weitere wichtige Spieler nach Zeitstrafen oder Karten verloren“, so Kaplick. Dennoch sah er eine tolle Mannschaft mit Comeback-Qualitäten, was bewies, dass HBV mit den Großen der Liga mithalten kann. „Das macht Lust auf mehr.“

HBV 91 Celle: Lutz, Schucht im Tor; Meyer (12/2), Donner (3), Premper (6), Schulig (4), Pape, B. Kaplick, Sievert (1), Reinbold (3/1), Jahns.

MTV Müden: Jablonski, Nissen, Pickard im Tor; Ehlert, Witte (je 6), S. Müller (5), Ahrenbeck (4), Friedhoff, D. Hüsken (je 3), Parpart (2), von Bothmer (1), Kohlmeyer, Eilmes, Worthmann.

TuS Bergen –

MTV Soltau II

28:25 (11:11)

Das war ein erwartet schweres Spiel, denn Soltau trat mit Ausnahme von Andreas Federke mit allen Ex-Oberliga-Stars an. Doch Bergen ließ sich nicht schrecken, gestaltete die erste Halbzeit durchgehend ausgeglichen, vergab allerdings beste Möglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit deckte Bergen kurz Viktor und Jakob Happel. Damit kam Soltau nicht zurecht und TuS zum Sieg, zumal die Gastgeber jetzt auch ihre Chancen besser nutzten. „Das war ein harter Kampf, den wir verdient gewonnen haben“, freute sich TuS-Coach Daniel von Frayenhove.

TuS Bergen: T. Schack im Tor; Withus (2), Becker (4), Brodde (4/3), Schulz, W. Rodehorst (9), Bancbois (5/2), Heins, Hohls, Behrens (1), Pechmann (2), Brockmann (1), Brammer.

Von Stefan Mehmke