Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handballer vom HBV 91 Celle brauchen Punkte
Sport Sport regional Lokalsport Handballer vom HBV 91 Celle brauchen Punkte
15:50 19.01.2018
Celle

HBV 91 Celle –

SG Luhdorf/Sch.

(Sonntag, 12 Uhr)

Der Aufsteiger hat sich in den vergangenen Spielen weiter gesteigert, schaffte es aber nicht, die guten Leistungen auch in Punkte umzumünzen. Insofern ist das Hinspiel kein Maßstab, als die Bärinnen 8:24 verloren. „Das wollen wir diesmal natürlich besser gestalten“, betont die 91erin Katja Büscher. Und sie weiß, was wichtig wäre: nämlich volle Konzentration, vor allem in der Abwehr. Und im Angriff muss sich der HBV mehr zutrauen. „Nur dann können wir denen Paroli bieten“, sagt Büscher.

SV Altencelle II –

TVV Neu Wulmstorf

(Sonntag, 16 Uhr)

Voller Respekt ist SVA-Coach Bernd Timm vor der Partie gegen den Fünften. „Ein schwieriger Gegner“, sagt er. Schon im Hinspiel gelang Altencelle „nur“ ein 25:25. Dann sorgte Neu Wulmstorf am vergangenen Wochenende dafür, dass Altencelle jetzt Erster ist. Sie besiegten Ex-Tabellenführer Elbmarsch 21:10.

Außerdem ist da noch die Wulmstorfer Spielmacherin Johanna Bredehöft, die Altencelle nicht ins Spiel kommen lassen darf. Dazu ist Ricarda Bredehöft eine starke Torfrau, die es zu überwinden gilt. „Das ist alles andere als einfach“, so Timm. Er hofft, dass seine Mannschaft erneut „kämpft bis zum Umfallen“. Wer das in dem Spiel nicht tun kann, ist Carina Möller. Sie muss in der ersten Frauenmannschaft aushelfen.

Von Stefan Mehmke

0:4 Punkte und 40:60 Tore – die Bilanz des Handball-Oberligisten TuS Bergen im neuen Jahr versprüht nicht unbedingt Zuversicht. TuS-Trainer Dominik Blancbois hat die Zeichen der Zeit längst erkannt. Und so kommt seine Warnung nicht überraschend. Zwar sei die Saison noch lang und „sicherlich werden noch genügend Punkte vergeben. Aber wir müssen jetzt langsam damit beginnen, Punkte zu holen, damit der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht noch größer wird.“

Uwe Meier 18.01.2018

Seit dem Tod von Robert Enke ist das Thema Depressionen im Profisport in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Auch die ehemalige Hermannsburger Judoka und Weltmeisterin von 1991 Frauke Eickhoff hatte mit der psychischen Erkrankung zu kämpfen. Auf dem Weg der Besserung hat sie eine Trainingseinheit beim TuS Hermannsburg geleitet.

Michael Ottinger 17.01.2018

Es wird wieder dreckig, anstrengend und schmerzhaft: Wenn am 7. und 8. Juli das Tough-Mudder-Event ansteht, dann kommen mehrere tausend Sportler zusammen, um sich den zahlreichen Hindernissen auf Hof Severloh in Hermannsburg zu stellen. Und diesmal warten auf die „Mudder“ einige ganz besondere Herausforderungen.

Michael Ottinger 17.01.2018