Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Handballer vom TuS Bergen müssen ohne Galionsfigur auskommen
Sport Sport regional Lokalsport Handballer vom TuS Bergen müssen ohne Galionsfigur auskommen
15:52 19.01.2018
Celle

TuS Bergen –

TuS Jahn Hollenstedt

(Samstag, 19.30 Uhr)

Gegen den punktgleichen Sechsten muss TuS zwar immer noch ohne Galionsfigur Wilken Rodehorst antreten, aber immerhin hat das Team nach zwei Auswärtspartien wieder ein Heimspiel. Doch der Gegner aus dem hohen Norden ist nicht zu unterschätzen. Denn Hollenstedt ist eine kampfstarke Mannschaft, die sehr robust zu Werke geht und keinen Zweikampf meidet. „Wir müssen dagegenhalten und den Kampf annehmen, nur dann sind die zwei Punkte realisierbar“, meint TuS-Trainer Daniel von Frayenhove. Des Weiteren fordert er von seiner Mannschaft, die erste Jahn-Welle zu unterbinden. Sein Team soll aus einer sicheren Abwehr heraus versuchen, einfache und schnelle Tore zu machen.

SVT Uelzen/Salzwedel –

MTV Müden

(Samstag, 19.15 Uhr)

Die Rollen scheinen klar verteilt: Müden (16:8 Punkte) tritt als Dritter beim Tabellenelften SVT Uelzen/Salzwedel (6:18) an. Müden ist also klarer Favorit. Zudem will der MTV nach vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. „Nach der unnötigen Niederlage gegen Eyendorf erwarte ich nun zwei Punkte von unserer Mannschaft. Wir müssen endlich die Leichtigkeit wiederfinden, und als Team enger zusammenrücken. Dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die Heimreise mit einem Sieg im Gepäck antreten werden“, so Mannschaftskapitän Dennis Hüsken. Allerdings können die Salzwedeler sich zu Hause stets auf eine lautstarke Kulisse verlassen und holten alle ihre Punkte zusammen mit ihren treuen Fans.

SG Südkreis Clenze –

HBV 91 Celle

(Samstag, 19.30 Uhr)

Im letzten Spiel der Hinrunde wollen sich die Bären wieder steigern. Bei der Niederlage gegen Uelzen hatten die 91er nicht die nötige Stabilität in der Abwehr, die nötig gewesen wären, um richtig ins Spiel zu kommen. Dazu legte Trainerin Renée Verschuren den Fokus beim Training auf die Abwehr und arbeitete viel an der Feinabstimmung. „Wir wollen es in Clenze besser machen und alles dafür tun, die beiden Punkte mitzunehmen“, sagt Verschuren.

HBV-Spieler Moritz Kaplick erinnert sich gern an den Nikolaus-Tag 2014: „Damals haben wir schon einmal in Clenze erfolgreich gegen die SG und das Publikum gespielt. Insofern wissen wir, was uns erwartet und freuen uns drauf, gegen die Halle zu spielen und sie ruhig zu stellen.“ Damals endete die Partie 25:25, insgesamt holte der HBV in der Landesliga-Saison zehn Punkte.

Von Stefan Mehmke

Zweimal gegen Nordlichter treten die beiden Celler Teams in der Handball-Regionsoberliga der Männer an. In der eigenen Halle bekommt es HSG Adelheidsdorf-Wathlingen mit dem MTV Tostedt zu tun. Beim Spitzenteam von der HSG Seevetal wird es der VfL Westercelle ungleich schwerer haben, an beide Zähler zu kommen.

19.01.2018

Zwei schwere Heimspiele liegen vor den Celler Frauenteams in der Handball-Regionsoberliga. Der HBV 91 Celle will gegen die SG Luhdorf/Scharmbeck Punkte sammeln, um dem Abstieg zu entgehen. Der SV Altencelle II will hingegen seine frisch errungene Spitzenposition gegen Neu Wulmstorf verteidigen.

19.01.2018

0:4 Punkte und 40:60 Tore – die Bilanz des Handball-Oberligisten TuS Bergen im neuen Jahr versprüht nicht unbedingt Zuversicht. TuS-Trainer Dominik Blancbois hat die Zeichen der Zeit längst erkannt. Und so kommt seine Warnung nicht überraschend. Zwar sei die Saison noch lang und „sicherlich werden noch genügend Punkte vergeben. Aber wir müssen jetzt langsam damit beginnen, Punkte zu holen, damit der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht noch größer wird.“

Uwe Meier 18.01.2018