Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Hohmeier sammelt Wettkampfpraxis in Linz
Sport Sport regional Lokalsport Hohmeier sammelt Wettkampfpraxis in Linz
21:25 13.11.2018
Nils Hohmeier nimmt derzeit an den Belarus Open in Minsk teil.Am Sonntag muss er wieder in der zweiten Liga in Mainz ran. Quelle: David Borghoff
Celle

Die mit 251.000 Dollar dotierten Austrian Open sind fest in asiatischer Hand. Tischtennis-Spieler aus China gewannen drei von fünf Titeln, die anderen beiden gingen nach Japan. Als einziger deutscher Starter schaffte es Timo Boll zumindest ins Viertelfinale. Für Nils Hohmeier vom TuS Celle 92 war schon in der ersten Qualifikationsrunde Schluss.

Hohmeier unterlag dem Koreaner Kim Minhyeok mit 7:11, 6:11, 4:11, 11:6 und 7:11. „Ich habe das Turnier dazu genutzt, um im Anschluss an meine Verletzung wieder Wettkampfpraxis zu sammeln“, sagt der 20-Jährige. Nach der Niederlage gegen die Nummer 122 der Weltrangliste war der Zweitligaspieler, der im Ranking auf Position 510 zu finden ist, keinesfalls unzufrieden. „Meine Leistung war in Ordnung. Ich habe gleich gegen einen sehr starken Spieler antreten müssen, der in diesem Jahr die Spanish Open gewonnen hat“.

Derzeit sind Hohmeier und sein TuS-Teamkollege Tobias Hippler bei den Belarus Open in Minsk am Start. Die beiden treten jeweils im Einzel bei den Herren und Junioren sowie im Doppel an. Das Tischtennisturnier in der weißrussischen Hauptstadt dauert bis Sonntag an.

Beim Finale der Hanse Classics auf dem Trialgelände in Groß Hehlen hatten die Teilnehmer mit nassem und rutschigem Untergrund zu kämpfen.

Uwe Meier 13.11.2018

Spannend ging es zu im Verfolgerduell der Tischtennis-Verbandsliga. Nach fünfstündiger Spielzeit trennten sich VfL Westercelle und TSV Lunestedt 8:8.

Uwe Meier 13.11.2018

Bei einem Leistungstest in Hildesheim zeigten die Nachwuchsruderer des Celler RV ansprechende Leistungen und waren vorn mit dabei.

Uwe Meier 13.11.2018