Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Hüskens-Brüder schießen Wathlingen ab
Sport Sport regional Lokalsport Hüskens-Brüder schießen Wathlingen ab
14:12 13.06.2010
Handball-Landesliga Männer: VfL Westercelle (gelb) - TuS Bergen Quelle: Peter Müller
Anzeige
Celle Stadt

In der Handball-Landesliga der Männer hat sich der MTV Müden zurückgemeldet. Bei der HSG Adelheidsdorf-Wathlingen gewann das Bütepage-Team sicher mit 29:23 und ist jetzt bis auf einen Punkt an den VfL Westercelle herangerückt. Der verlor nämlich seine beiden Spiele am Wochenende. Gegen den HV Lüneburg gab es ein deutliches 27:41, im Lokalschlager verlor der VfL gegen TuS Bergen mit 27:33. Dadurch hat Bergen weiter die Chance auf Platz vier.

HSG Adelheidsdorf-Wathlingen –

Anzeige

MTV Müden

23:29 (10:17)

Überraschend klarer Derbysieg für Müden: Das lag zum einen daran, dass die HSG weit unter den eigenen Möglichkeiten spielte und zum anderen daran, dass Müden selbst die eigenen Fähigkeiten optimal umsetzte. Nur zu Beginn war die Partie ausgeglichen 5:5 (10.), ehe sich der MTV immer weiter absetzte. Dennis Hüsken narrte die HSG-Abwehr ein ums andere Mal, erzielte insgesamt elf Treffer und hatte so gemeinsam mit seinem Bruder Clemens, der den Ball achtmal im Tor versenkte, maßgeblichen Anteil an diesem wichtigen Erfolg.

Auch im zweiten Durchgang war die komfortable Halbzeitführung nie wirklich in Gefahr. Hendrik Weiland im Müdener Gehäuse brachte die HSG-Angreifer schier zur Verzweifelung und zeigte seine beste Saisonleistung. Die Abwehr agierte ebenfalls sicher und stabil und so gelang es dem Gastgeber nicht, den Abstand entscheidend zu verkürzen. „Wir haben hier in der Vergangenheit schon andere Leistungen abgeliefert, so ist dies Balsam im Abstiegskampf“ meinte Co-Trainer Bernd Hegemann, während Kontrahent Guido Zobiack arg enttäuscht war. „Das war ganz klar eine Sache der Einstellung. Nur in der letzten Viertelstunde richtig Handball zu spielen, reicht eben nicht.“

Tore für HSG Adelheidsdorf-Wathlingen: Wilke, Eichhorn (je 4), Twelkemeyer (3/1), Otto, Okel, Zywicki (je 2), Rosenmeyer, Wichmann, Peters, Bliedung, Karl (je 1), Sieverling (1/1).

Tore für MTV Müden: D. Hüsken (11), C. Hüsken (8), Mielke, Ebel (je 3), von der Ohe (2), Bachmann, L. Hemme (je 1).

VfL Westercelle –

HV Lüneburg

27:41 (10:22)

Nach 80 Sekunden führte der Gast schon 3:0, beim Stand von 0:5 nahm Coach Siegfried Dümeland eine Auszeit. Das zeigte Wirkung – bis zum 5:7. Doch dann zeigte der HVL wieder seine Überlegenheit, über 11:6 sorgte das Spitzenteam für die Entscheidung zur Pause. Nach dem Seitenwechsel bäumte sich Westercelle nicht mehr auf. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Michael Dümeland am Rücken.

Tore für VfL Westercelle: Tiede (9), Schwekendiek (7), Wöhler (5), Onnink, Werner (je 2).

VfL Westercelle –

TuS Bergen

27:33 (15:18)

Ein anderes Gesicht zeigte der VfL gegen Bergen. „Das war ein Duell auf Augenhöhe“, freute sich Trainer Siegfried Dümeland. Nur gebracht hat es auch nichts, weil sich der VfL nach ausgeglichenem Spielverlauf noch drei Tore zum Halbzeitrückstand einschenken ließ. Und weil die Gelb-Schwarzen in der zweiten Hälfte immer wieder am überragenden Schlussmann Tobias Schack scheiterten. So lag Westercelle bereits 19:26 zurück, ehe man wieder ins Spiel fand, aber nur noch bis 25:28 verkürzten. Ohne Michael Dümeland, Marc Schnoor und Malte Herbst zeigte der VfL gegen die starken Berger dennoch eine gute Leistung. Ein Sonderlob bekam Mittelmann Nick Onnink.

Tore für VfL Westercelle: Tiede (8), Ahrens, Onnink (je 5), Wöhler (4), Schwekendiek (3), Werner, Reinboth (je 1).

Tore für TuS Bergen: Blancbois (9), F. Becker (6), Friedrichs, Guse (je 4), Ahrens, Sonnenberg (je 3), Gehnke, Bokelmann, Liedtke, Bühler (je 1).

Von cz