Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport SV Altencelle beschließt Beitragserhöhung
Sport Sport regional Lokalsport SV Altencelle beschließt Beitragserhöhung
17:10 12.03.2019
Präsident Horst Rumey (hinten rechts) ehrte die Gründungsmitglieder (von links) Heinz Wichert, Margret Gärner und Gustav Oehlmann für ihre 70-jährige Mitgliedschaft beim SV Altencelle. Quelle: Jochen Strehlau
Anzeige
Celle

Der SV Altencelle bleibt auch im siebzigsten Jahr seines Bestehens stark und präsentiert sich geschlossen. Davon konnten sich die etwa 90 anwesenden Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung im vollbesetzten Saal des Altenceller Allerkrugs überzeugen. Der mit 1150 Mitgliedern drittgrößte Celler Sportverein ist durch sein vielfältiges Angebot für Jung und Alt nach wie vor sehr attraktiv. Doch die immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen und rapide steigende Kosten machten auch vor dem SV Altencelle nicht halt. Der Verein sah sich nun gezwungen, die Mitgliedsbeiträge zum 1. Juli 2019 moderat zu erhöhen.

Ausschlaggebend für die Anpassung der Beiträge waren letztlich die erheblichen Mehrausgaben, die dem Verein durch die viel diskutierte Nutzungsvereinbarung mit der Stadt Celle entstehen. Für die Sportanlage „Am Föscherberg“ trägt der SVA in 2019 und 2020 50 Prozent der Kosten für Gas, Strom und Wasser selbst. Ab 2021 werden es dann sogar 100 Prozent sein. „Das sind bereits in diesem Jahr Mehrkosten in Höhe von etwa 8000 Euro, bei Komplettübernahme aller Kosten sogar 15.000 Euro. Das können wir ohne Beitragsnachsteuerung einfach nicht mehr auffangen“, begründete der Vorsitzende Ingo Lindner den Beschluss.

Anzeige

Auch vor dem Hintergrund, dass die letzte Erhöhung der Beiträge aus dem Jahr 2007 stammt, erntete er für sein Plädoyer Verständnis. Die anwesenden Mitglieder akzeptierten die vergleichsweise immer noch niedrigen neuen Beiträge ohne Gegenstimme. Zusatzbeiträge für kostenintensive Sportarten sind beim SV Altencelle aus Gründen der Solidarität kein Thema. Die monatlichen Beiträge des Klubs belaufen sich in Zukunft auf: Jugendliche: Alt 5 Euro – Neu 6 Euro; Erwachsene: 8 Euro – 10 Euro; Familien: 16 Euro – 22 Euro; passive Mitglieder unverändert 5 Euro.

Kassenwart Rainer Hövermann, der die aktuelle Finanzlage des Vereins als noch befriedigend bezeichnete, informierte anschließend über Einnahmen und Ausgaben aus 2018. Diese hielten sich in Höhe von knapp 150.000 Euro knapp die Waage. Da Zuschüsse durch den Kreisportbund und durch die Stadt Celle, wie auch Eintrittsgelder, umsatzsteuerpflichtig sind, denkt man beim SV Altencelle aus steuerlichen Gesichtspunkten nun über die Gründung eines Fördervereins nach.

Wesentlich erfreulicher waren da die wieder zahlreichen Ehrungen für 25- und 40-jährige Vereinsmitgliedschaften. Bereits 50 Jahre im Verein ist Traute Nebelsieck. Auf sogar 60 Jahre bringt es das Ehepaar Klaus und Marion Mirre. Großen Applaus ernteten die drei Gründungsmitglieder Margret Gärner, Heinz Wichert und Gustav Oehlmann, die dem Verein seit 70 Jahren angehören. „Es gab damals doch kein Fernsehen, das Freizeitangebot war auch bescheiden – da mussten wir was tun“, blickte Jubilarin Gärner zurück.

Von ihrer geheimgehaltenen Ehrung erfreut und überrascht zeigte sich Marina Steller. Die engagierte Übungsleiterin gilt als „Gesicht“ der boomenden Abteilung Trendsport unter deren Dach sich mittlerweile die Sportarten KiBoKa, Powerman und Powerwoman, Dance Fitness, Yoga sowie Reha-Sport befinden. Auch beide Handball-Damenteams wurden für ihre Erfolge geehrt.

Trotz ernster Themen konnte man letztlich von einer äußerst harmonischen Jahreshauptversammlung sprechen, die den großen Zusammenhalt im Verein widerspiegelte. Kassenwart und Vorstand wurden für 2018 einstimmig entlastet. Diesem gehören an: Ingo Lindner (Vorsitzender), Wolfgang Steller (2. Vorsitzender), Rainer Hövermann (1. Kassenwart), Wilfried Plumhof (2. Kassenwart), Hans-Joachim Strehlau (Pressewart), Barbara Seelkopf (Schriftwartin), Björn Jordan (Sportwart), Peter Glaubitt (Jugendwart), Karin Raischies (Mitgliedswartin) und Horst Rumey (Präsident).

Von Jochen Strehlau

Heiko Hartung 11.03.2019
Audrey-Lynn Struck 10.03.2019