Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Kampf der Systeme in der Verbandsliga
Sport Sport regional Lokalsport Kampf der Systeme in der Verbandsliga
13:18 13.06.2010
Oliver Stamler, Trainer von Tischtennis-Verbandsligist VfL Westercelle. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Anzeige
Celle Stadt

„Beide Gegner kenne ich nur vom Hörensagen. Daher bin ich gespannt, wie gerade unsere jungen Spieler mit dem routinierten Defensivspiel der Niedermärker zurechtkommen. Und ob sie tags darauf dem Druck gegen einen Meisterschaftsfavoriten standhalten können. Unsere treuen Fans sind gefordert, für die dringend notwendige Unterstützung zu sorgen“, erklärt VfL-Trainer Oliver Stamler.

Mit zwei Siegen könnte der derzeit Dritte VfL (8:2 Punkte) die Tabellenspitze zurückerobern. Allerdings wäre dafür die Schützenhilfe der Regionalliga-Reserve des TuS Celle 92 vonnöten. Die müssen nämlich morgen um 16 Uhr bei Liga-Primus MTV Tostedt (10:2 Punkte) an die Platte. Die Blau-Gelben (4:4 Zähler) sind als Aufsteiger hier allerdings nur krasser Außenseiter.

Anzeige

Westercelle geht also nicht ganz ohne Druck in diesen Doppel-Spieltag. Zumal es in der vergangenen Saison gegen beide Kontrahenten nichts zu holen gab und vier Niederlagen setzte. Die Niedermärker haben drei „Defensiv-Künstler“ in ihren Reihen, angeführt von Dieter Lippelt, Senioren-Weltmeister von 2008. Im oberen Paarkreuz hat der VfL dennoch ein leichtes Übergewicht, in der Mitte und unten sieht es nach Punkteteilungen aus. Entscheidend werden also die Doppel sein.

Bei Ritterhude spielt der wohl stärkste Abwehrspieler der Liga, Siegfried Wagner. Viel wird hier von der Form der Westerceller Spitzenspieler Stefan Kunz und Dorian Fendler abhängen. Die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende und attraktive Begegnung freuen.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt