Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Kanuten fischen Marzipantorten aus Fluss
Sport Sport regional Lokalsport Kanuten fischen Marzipantorten aus Fluss
20:32 05.09.2018
Olaf von Hartz war als einer von mehreren Celler Wildwasserkanuten auf der Schwartau erfolgreich. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Hobbersdorf

Und auch dieses Mal erfuhren die Celler Sportler eine große Menge dieser süßen Spezialität. Am erfolgreichsten jagte Altmeister Olaf von Hartz nach dem leckeren Energieträger, sechs Siege brachten ihm auch sechs große Torten ein. Tobias Zimmer stand viermal ganz oben auf dem Treppchen, Alina Zimmer, Greta Zietz, Lisbeth Antons und Jonas Gläsmann jeweils drei Mal, einen Doppelsieg fuhr Tom Koschel ein, Manuel Gläsmann und Florian Wasilewski erkämpften sich jeweils eine große Torte.

Vier Siege bei vier Einzelstarts, die Bilanz von Altmeister Olaf von Hartz war einmal mehr makellos. Sowohl im Sprint als auch im Classic hatte der Weltmeister im KI und CI die norddeutsche Konkurrenz sicher im Griff. Sieg Nummer fünf und sechs holte er sich zusammen mit Tobias Zimmer in der KI-Herren-Mannschaft in Sprint und Classic. Tobias Zimmer, eigentlich noch Junior, hatte sich zuvor in seinen Einzelrennen im Sprint und Classic mit starken Zeiten und souveränen Siegen für diesen Einsatz empfohlen. Weil es auch für die Plätze zwei und drei kleine Marzipantorten zu gewinnen gab, paddelte Zimmer dann noch mit Dietmar Wölker (Braunschweig) im CII und holte hier prompt auch noch Bronze auf beiden Strecken.

Manuel Gläsmann paddelte ebenfalls bei den Junioren auf beiden Strecken auf Rang drei. Zusammen mit Jonas Gläsmann erkämpfte er im Rennen der KI-Junioren-Mannschaften den Sieg im Sprint und Rang zwei im Classic. Jonas Gläsmann präsentierte sich im Rennen der Jugend KI unerwartet stark, er holte sich die beiden großen Torten im Sprint und im Classic. Florian Wasilewski ging nur im KI-Masters B im Classic an den Start, konnte hier aber ebenfalls den Sieg nach Celle holen.

Alina Zimmer und Greta Zietz blieben im Feld der KI weibliche Jugend im Norden eine Klasse für sich. In den Einzelrennen machten sie den Sieg unter sich aus, wobei sie die Sache diesmal salomonisch lösten. Während Greta Zietz als Deutsche Sprint-Vizemeisterin standesgemäß den Sprint für sich entscheiden konnte, holte die Bronzemedaillengewinnerin Alina Zimmer im Classic die große Torte. Im Feld der KI-Jugend-Mannschaften zeigten sie erneut auch reinen Jungenmannschaften locker das Heck und holte so die Siege in Sprint und Classic.

Im Feld der weiblichen Schüler B bleibt Lisbeth Antons auch nach der Sommerpause auf der Erfolgsspur. Als amtierende Deutsche Meisterin holte sie sich den Sieg sowohl im Sprint als auch im Classic. Sieg Nummer drei gab es für sie im Rennen der KI-Schüler-Mannschaften zusammen mit Tom Koschel, im Sprint landeten die beiden zusammen auf Rang vier. Tom Koschel holte mit dem Überraschungssieg im Rennen KI männliche Schüler B den größten Erfolg seiner jungen Sportlaufbahn, im Sprint zeigte er als Zweitplatzierter ebenfalls eine tolle Leistung. Nelson Wasilewski schließlich paddelt bei den Schülern B im KI auf Platz sechs.

Von cz

Die Deutschen Meisterschaften im Tischtennis für Menschen mit mentaler Behinderung werden ab Freitag in Celle ausgetragen. Beim zweitägigen Turnier werden mehrere Lokalmatadoren antreten.

Christian Link 05.09.2018

Das Skate-Team Celle hat erstmals in der Geschichte der Nordliga den Titel an die Aller geholt. Die Inline-Flitzer aus der Residenzstadt sicherten sich außerdem mehrere Landesmeistertitel.

Christian Link 04.09.2018

Für die Flugsportvereinigung Celle (FVC) wurde die Luft in der Segelflugbundesliga schon richtig dünn. Doch zum Saisonfinale haben die Celler Piloten gerade noch so die Kurve gekriegt.

Christian Link 04.09.2018