Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport MTVE punktet nur einmal in zwei Spielen
Sport Sport regional Lokalsport MTVE punktet nur einmal in zwei Spielen
17:29 10.09.2018
Von Uwe Meier
Und noch ein Gegentor: Celles Torhüterin Anna Vaupel (rechts) redet auf ihre Mitspielerinnen Lea John (links und Merle Doering ein. Quelle: Kimberly Snapshot
Celle

Die Hockey-Damen des MTV Eintracht Celle kommen in der Oberliga nicht in Schwung. Auch nach dem Doppelspielwochenende auf heimischer Anlage wartet das Team auch nach dem insgesamte vierten Spieltag noch immer auf den ersten Sieg. Am Samstag unterlag MTVE gegen Hannover 78 1:7, einen Tag später reichte es gegen Braunschweiger THC immerhin zu einem 2:2. Derzeit steht das Team damit auf Rang sieben der Tabelle.

Zufrieden ist Trainer Martin Winterhoff mit dieser Ausbeute nicht. Insbesondere in der Partie gegen Braunschweig sei mehr drin gewesen. „Aber wir sind in einigen Bereichen einfach zu langsam“, kritisierte er.

Das machte sich besonders in der Partie gegen Hannover bemerkbar. „Das war eine katastrophale Vorstellung von uns“, so der Coach. Hannover führt die Tabelle zwar souverän an (12 Punkte/13:1 Tore), dennoch bezeichnete Winterhoff die Vorstellung des Spitzenreiters als „keineswegs überragend“. Allerdings habe sein Team überhaupt keine Einstellung zum Spiel gefunden, habe schwach in der Defensive gearbeitet und sich insgesamt ganz schlecht bewegt. „Wenn man in keine Zweikämpfe kommt, hat man in keinem Spiel eine Chance“, so Winterhoff. Und so war die Partie gegen den Regionalliga-Absteiger aus der Landeshauptstadt nach Gegentreffern aus der 4., 6., 18. und 23. Minute und einem 0:4-Rückstand frühzeitig entschieden. Der einzig gelungene Celler Angriff brachte in der 29. Minute durch Viktoria Rentschler zwar das 1:4, doch eine Wende konnte MTVE nicht einleiten. Vielmehr kassierten die Gastgeberinnen noch drei weitere Gegentreffer (32., 56., 67.) zur deutlichen Niederlage.

Gegen Braunschweig zeigten sich Celle zwar leicht verbessert und lieferte eine ausgeglichene Partie. Dennoch sah man sich 20 Minuten vor dem Abpfiff nach Gegentore aus der 23. und 51. Minuten einem 0:2 gegenüber. „Wir hätten in diesem Spiel durchaus mehr erreichen können“, meinte Winterhoff. „Aber wir waren in unseren Aktionen einfach nicht beweglich genug. Die Leistung ist derzeit weit weg von dem, was wir spielen können.“ Immerhin steckte sein Team gegen Braunschweig nicht auf und schaffte nach Toren von Marie Feuerbacher (57./Strafecke) und Ann-Katrin Sablotny (66./Siebenmeter) noch den Ausgleich.

MTV Eintracht Celle: A. Vaupel (Hannover), Knolle (Braunschweig) – Dieckmann, Feuerbacher, Doering, Hahne, John, Knafla, Korte, Lauenstein, Rentschler, Sablotny, Streubel, Uhl, J. Vaupel, Wittke, Firla (nur Braunschweig).

Große Erleichterung beim SV Altencelle: Nach der Auftaktniederlage in Geismar gewannen die Rot-Gelben überzeugend gegen Aufsteiger TV 1887 Stadtoldendorf mit 32:23 (17:9).

10.09.2018
Lokalsport Handball-Regionsoberliga - HSG mit Kantersieg gegen Aufsteiger

HSG Adelheidsdorf-Wathlingen feierte einen tollen Einstand und siegte 41:19 gegen MTV Embsen II. VfL Westercelle und HBV 91 Celle mussten hingegen Niederlagen einstecken.

10.09.2018

Aufsteiger TuS Bergen II ist prima in die Handball-Landesliga der Frauen gestartet. Leidtragender war Gast und Lokalrivale HBV 91 Celle.

10.09.2018