Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Müdener Aufholjagd kommt zu spät
Sport Sport regional Lokalsport Müdener Aufholjagd kommt zu spät
14:47 13.06.2010
Bergens Dominik Blanchois (9) erzielt einen weiteren Treffer. - M¸dens Arne Bachmann (14) sucht eine Anspielstation. - Kraftvoll setzt sich Dominik Blanchois (9) gegen M¸dens Abwehr durch. - Erfolgreich behauptet sich Bergens Marcel Liedke gegen Benedikt Mielke (5) und Torwart Hendrik Weiland. - Bergens Thorsten Flader (8) hat seinen Gegner fest im Griff. - Bergens Carsten Witte (4) hebt ab. - M¸dens Clemens Husken (7) setzt sich gegen Bergens Abwehr durch. Quelle: Gert Neumann
Anzeige
Bergen Stadt

Lange Zeit hat TuS Bergen das Kreisderby in der Handball-Landesliga Männer sicher im Griff und geriet dann doch noch in Bedrängnis. Die Aufholjagd des MTV Müden war letztlich nicht vom Erfolg gekrönt. Die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen enttäuschte bei der HSG Seevetal auf ganzer Linie und verlor deutlich mit 16:24 und rutscht immer weiter in den Abstiegssumpf. Das Spiel des VfL Westercelle gegen TuS Jahn Hollenstedt fiel auf Wunsch der Gäste wegen der ungünstigen Witterung aus.

TuS Bergen – MTV Müden 23:22 (11:7). Aus Müdener Sicht wurde es nichts mit der Revanche. „Dazu war das MTV-Team über zwei Drittel der Spielzeit einfach nur indisponiert“, ärgerte sich MTV-Trainer Volker Bütepage.

Anzeige

Die erste Halbzeit schenkte Müden beinahe ohne Gegenwehr ab und hatte dabei Glück mit Hendrik Weiland einen starken Rückhalt zu haben, der seine Mannschaft vor einer Katastrophe bewahrte. Auch nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild, die ersatzgeschwächter Gastgeber setzten sich auf 18:13 ab. Hier war die Partie eigentlich schon entschieden. Doch plötzlich ging ein Ruck durchs Gästeteam, Müden fightete, holte Tor um Tor auf und schaffte es selbst mit 19:18 (50.) in Führung zu gehen. Danach wechselte die Führung Tor um Tor, letztlich hatte Bergen knapp die Nase vorne.

„Wir haben zu wenig umgesetzt von dem was besprochen wurde und mit starken 20 Minuten gewinnt man selten Spiele“ so MTV-Betreuer Bernd Hegemann. „Anfangs hatten wir das Spiel total im Griff, sind dann unverständlicherweise im Angriff eingebrochen“, wunderte sich Bergens Coach Uwe Blancbois.

Tore für Bergen: D. Blancbois (6), Liedtke(5), Witte, Hohls (je 3), Gehnke, Bokelmann, Ahrens (je 2), Bühler (1).

Torschützen Müden: Granobs (6), Ebel (4), Tecklenburg (3), C. Hüsken, Kohlmeyer, v.d. Ohe (je 2); D. Hüsken, Mutzek, Mielke (je 1).

HSG Seevetal – HSG Adelheidsd./Wathlingen

24:16 (11:8). Kein schönes Jubiläum für Maik Sieverling: In seinem 200. Spiel in Folge enttäuschte die HSG auf ganzer Linie. Ohne Carsten Karl und Arne Twelkemeyer konnte der Gast nur 16. Minuten und einer 7:4-Führung mitspielen. Dann war der Ofen aus, Seevetal drehte den Spieß um, lag 9:7 vorn – und daran änderte sich auch nichts mehr.

Die Gäste spielte vollkommen ohne Struktur, hier machte sich das Fehlen der beiden Leistungsträger enorm bemerkbar, auch Neuzugang Dimitri Grad setzte verständlicherweise noch keine großen Akzente. „Über die zweite Halbzeit muss man keine Worte verlieren. Jetzt wird die Luft jedenfalls ganz dünn“, so der enttäuschte HSG-Betreuer Guido Zobiack.

Tore für Wathlingen: Eichhorn (6), Sieverling (3/1), Wichmann, Zywicki (je 2), Grad, Wilke, Peters (je 1).

Von Stefan Mehmke