Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Oldau hat Klassenerhalt nach Derbysieg gegen Lachendorf in trockenen Tüchern
Sport Sport regional Lokalsport Oldau hat Klassenerhalt nach Derbysieg gegen Lachendorf in trockenen Tüchern
14:22 05.03.2018
Wiebke Müller (am Ball) erzielte drei Tore für Lachte-Lutter. Es reichte aber nicht zum Sieg über Oldau-Ovelgönne, das in dieser Szene mit Mandy Ringert (von links), Vivien-Anabel Herzig und Larissa Dümeland verteidigt. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle Stadt

TSV Wietzendorf –

Anzeige

TSV Wietze

31:33 (16:17)

Ausgesprochen schwer tat sich der Tabellenführer bei den erstaunlich starken Wietzendorferinnen. „Wir haben insgesamt schwach gespielt und sehr viele technische Fehler gemacht“, konstatierte TSV-Trainer Heiko Schoppmann. Sein Team lag zwar meist in Führung, hätte aber den Sieg trotz einer 25:30-Führung (55.) fast noch aus den Händen gegeben. „Wir sind nicht wie eine Spitzenmannschaft aufgetreten“, war Schoppman mit dem Auftritt nicht zufrieden.

TSV Wietze: Mohring – Häring, Obieglo (5), Schulte, Bussmann, Baumgart (4), Kropp, Kleinert, Skorek (13/5), Cramme (1), Cohrs (5/1), Lauber (5)

HSG Lachte-Lutter –

TuS Oldau/Ovelgönne

16:18 (9:7)

Während Aufsteiger Oldau mit diesem Sieg den Klassenerhalt in trockene Tücher brachte, muss die HSG Lachte-Lutter weiter zittern. Lachendorf war zwar in der ersten Halbzeit das klar bessere Team und führte mit bis zu vier Toren. Nach dem Wechsel kämpfte sich dann aber der Aufsteiger, der sich in der Abwehr steigerte, zurück und drehte das Spiel. Die Gastgeberinnen entwickelten nach vorne viel zu wenig Durchschlagskraft. „Das war keine Glanzleistung von uns, aber der Sieg ist trotzdem verdient“, so Gästetrainer Frederik Hövermann.

HSG L.-L.: Hahlbohm – Wottschel (3), J. Colditz (1), Heuer, S. Klein, Winkelmann (4), Müller (3), L. Klein, Weber (1), A. Colditz (4)

Tus Oldau/Ovelgönne: I. Adam – T. Adam (5/1), Schulz (4),Ringert (2), A. Dümeland, Fieker (1), L. Dümeland (3/3), herzig (1), Ivanova, Rehl (2), Maya

SV Garßen-Celle II –

HG Winsen/Luhe

27:19 (17:9)

„Nicht schön, aber gewonnen“, lautete die Kurzanalyse von SVG-Trainer Felix Michelmann. Sein Team nahm den nur mit acht Spielerinnen angetretenen Tabellenletzten nicht richtig ernst und spielte vor allem in der zweiten Halbzeit dementsprechend unkonzentriert. „Heute hätten wir etwas für unser Torverhältnis tun können, aber die Einstellung meiner Spielerinnen hat nicht gestimmt“, wollte Coach Michelmann diesen Pflichtsieg schnell abhaken.

SV Garßen II: Peschel/Friede – Mummert (2/1), Neumann (1), Wagner (8/3), Zywicki, Danz (2), Klaucke (2), Zymmek (3), Minskowski (4), Siebers (3/1), Bartlau (2/1), Diederichsen

Von Jochen Strehlau

Anzeige