Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Punkteteilung im Celler Derby
Sport Sport regional Lokalsport Punkteteilung im Celler Derby
15:14 13.06.2010
TuS Hohne-Spechtshorn (gelbe Trikots) bot beim SV Garßen III eine starke Leistung, auch wenn es weh tun konnte. Hier musste Hohnes Henrike Tietje einstecken. Quelle: Gert Neumann
Anzeige
Celle Stadt

SV Garßen-Celle III –

TuS Hohne-Spechtshorn

Anzeige

18:18 (4:10)

Mit der Leistung seines Teams war SVG-Coach Lars Rölecke total unzufrieden, aber immerhin stimmte ihn der eine, etwas glückliche Punkt milde. Während die Abwehr einigermaßen stand, lief im Angriff gar nichts, unter anderem vergab Garßen fünf Siebenmeter. Hohne hingegen war konzentriert. Nach der glatten Halbzeitführung schwanden den Gästen ein wenig die Kräfte, sie lagen aber dennoch lange vorn. Die Schlussphase gehörte dann aber eindeutig den Gastgeberinnen, die über Tempo und Kampf zu Toren kam. Sekunden vor Schluss war es Susanne Neumann, die den Ausgleichstreffer erzielte. „Ein Punkt für zehn gute Minuten. Das geht“, freute sich Rölecke.

Tore für SV Garßen-Celle III: Bretschneider (3), Ritzke, Fieker, Neumann, Heider, Schaake, Feldtmann (je 2), Keil, Jozefowski, Meinheid (je 1).

Tore für TuS Hohne-Spechtshorn: Heinrich (7), Rutzen, Bartels (je 3), Lichthardt, Schulz (je 2), Tietje (1).

MTV Tostedt –

TuS Hermannsburg

26:23 (11:9)

Mit einem Rumpfkader fuhr TuS in den Norden und verlor unglücklich. Es fehlten: Julia Bethge, Anna Kotwica, Melanie Strachwitz, Franziska Wienhold, Mandy Ringert und Eva Brammer sowie Coach Markus Schulte. Daher spielte Torfrau Lisa Schulte im Feld und als Trainerin war an diesem Tag Franziska Wienhold eingesprungen. Die Partie war dennoch über die gesamte Spielzeit ausgeglichen. Hermannsburg hatte einfach später aber zu wenig Alternativen, sodass Tostedt den Sieg letztlich auch nach Hause brachte.

Tore für TuS Hermannsburg: L. Ringert (8), Fr. Bethge (5), Hellfritz, Flügge (je 4), Werler, Heuer (je 1).

MTV Post Eintracht Celle II –

HSG Seevetal

28:21 (13:7)

13:2 (!) stand es nach 27 Minuten, es lief allerbestens – bis sich Spielmacherin Yvonne Naujoks verletzte. Der Schock schien tief zu sitzen, denn bis zur Pause schmolz der Vorsprung wie Butter in der Sonne. Doch nach der Pause hatte MPE das Geschehen wieder im Griff, das Spiel plätscherte nett vor sich hin. Die durchschnittliche Leistung machte Trainer Marc Schnoor aber keine Sorgen, schließlich „ist es nach einem 13:2 auch schwierig, sich weiter hundertprozentig zu motivieren.“

Tore für MTV Post Eintracht Celle II: Schlote, Baumgart;,Rodehorst (je 5), Eschborn (4), Bastert, Kuschnig (je 3), Fedorova, Naujoks (je 2), Lindner (1).

MTV Post Eintracht Celle II –

TSV Nettelkamp

34:10 (16:6)

Ein ungleiches Duell: MPE war jederzeit völlig überlegen auch ohne Yvonne Naujoks und Martina Bachmann – für beide ist Saison gelaufen – sowie Martina Drewek. „Nettelkamp konnte einem schon fast leid tun“, so Marc Schnoor, der Verständnis für die ein oder andere vergebene Chance seiner Schützlinge hatte. Der Punktelieferant war gnadenlos überfordert und hatte mit nur sechs Spielerinnen auch nichts mehr zuzusetzen.

Tore für MTV Post Eintracht Celle II: Fedorova (8), Bastert (je 7), Lindner (6), Rodehorst (5), Baumgart (4), Eschborn (2), Friedhoff, Kuschnig (je 1).

SV Altencelle –

TVV Neu Wulmstorf

19:18 (7:12)

Das sehr verhaltene Spiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften waren ersatzgeschwächt und brauchten lange, um überhaupt ins Spiel zu kommen. Das schaffte als erstes der TVV, der demzufolge auch zur Pause klar führte. Auch nach dem Seitenwechsel sah alles nach einem Gästeerfolg aus, doch auch fünf vergebene Strafwürfe brachten die Motivation der Gastgeberinnen nicht zum Erliegen. Mit einer doppelten Pressdeckung lief’s besser. Und so fiel 15 Sekunden der Siegtreffer für Altencelle.

Tore für SV Altencelle: Rothkögel (7), Fuchs (4), Weyeneth (3), Simon, Schulz, Bock (je 2).

Von cz