Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Richtungsweisende schwere Auswärtspartie
Sport Sport regional Lokalsport Richtungsweisende schwere Auswärtspartie
13:23 13.06.2010
Von Uwe Meier
Flugnummer. Tore von Celles Sascha Dehning sind in Rosdorf gefragt. Quelle: nicht zugewiesen
Anzeige
Celle Stadt

CELLE (uwi). Dabei wollte man doch in den Kampf um eine Spitzenposition eingreifen. Soll das noch gelingen, müssen dringend Punkte her. Allerdings hat die Mannschaft in den kommenden Wochen ein keineswegs einfaches Programm vor sich. Den Auftakt macht die Partie am Sonnabend bei der HG Rosdorf-Grone (18 Uhr). Anschließend geht es zum Tabellenvierten HSG Northeim, bevor man im nächsten Heimspiel (21. November) den derzeitigen Ligazweiten VfL Hameln in Celle zu Gast hat.

„Es wird nicht leichter“, sagt auch MPE-Trainer Alexander Grah, der sich vorerst allerdings einzig und allein mit der Partie gegen Rosdorf-Grone beschäftigt. „Wir müssen auch auswärts mal überzeugen“, sagt er und erklärt die Partie beim Ligaachten zur Charakterfrage. „Ich denke aber, die Spieler sind sich dessen bewusst. Ansonsten werde ich sie nochmal daran erinnern.“

Anzeige

Letztlich ist die Partie auch ein Fingerzeig darauf, wohin der Weg gegen wird. Gibt es einen Sieg, liegen die Celler gut im Rennen. Bei einer Niederlage „droht“ allerdings ein Platz im breiten Mittelfeld der Liga.

„Um oben ran zukommen, stehen wir in der Pflicht“, sagt Grah, der allerdings die Vorbereitungen auf die richtungsweisende Partie als „nicht optimal“ bezeichnet. So fiel Nicolas Baris auf Grund beruflicher Verpflichtungen nicht nur im Trainingsalltag aus, er wird auch am Sonnabend nicht zur Verfügung stehen. Im Training ebenfalls nicht dabei waren Jörg Oehus (krank), Wilken Rodehorst (Studium in Kassel) und Robin Kothe (Prüfungsvorbereitungen). „Das macht die Aufgabe noch schwieriger.“

Ohnehin weiß der Celler Trainer, der am Sonnabend berufsbedingt eventuell nicht dabei sein kann, nicht so recht, was seine Mannschaft in Rosdorf erwartet. Dort weht auf Grund von finanziellen Schwierigkeiten seit einigen Wochen ein scharfer Wind. Unter anderem wurden mit wichtigen Spielern wie Markus Scheurer und Jürgen Bätjer die Verträge aufgelöst. Und auch sportlich läuft es nicht gerade rund. Aus den vergangenen vier Spielen gab es gerade einmal einen Punkt – und den holte man zu Hause gegen den Ligaletzten MTV Eyendorf. „Die Aufgabe wird dadurch aber nicht unbedingt leichter“, meint Grah.