Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport SG Lachendorf steigt ab
Sport Sport regional Lokalsport SG Lachendorf steigt ab
14:16 13.06.2010
Von Jürgen Poestges
Volleyball-Oberliga Männer: Heimspieltag der SG Lachendorf/Eschede gegen Wolfsburg am 21.03.2009 Quelle: Torsten Volkmer
Anzeige
Lachendorf

Ein Ende mit Schrecken: Nach zwei Niederlagen in den beiden Heimspielen zum Saisonfinale in der Volleyball-Oberliga der Herren muss die SG Lachendorf/Eschede den bit-teren Gang in die Verbandsliga antreten. Ein Sieg wäre nötig gewesen, um den Klassenerhalt klar zu machen. Doch sowohl gegen den Tabellendritten VfL Wolfsburg als auch gegen Meister VfL Lintorf II gingen die Mannen um Trainer Wolfgang Wagner am Ende leer aus.

Die Partie gegen Wolfsburg war ein absolutes Oberliga-Spitzenspiel. Mit 2:3 (22:25, 25:15, 22:25, 25:21, 16:18) verloren die Gastgeber zwar am Ende. „Aber wenn wir in der gesamten Saison so gespielt hätten, dann wären wir erst gar nicht in Abstiegsprobleme gekommen. Und ich mache unseren Abstieg auch gar nicht an den beiden letzten Spielen fest“, so SGL-Trainer Wagner. Vielmehr habe man gegen den Letzten MTV Gifhorn Punkte liegen lassen, ebenso gegen den SV Groß Ehlershausen. „Mit 18 Punkten wären wir drin geblieben.“ Der Katzenjammer halte sich deshalb auch in Grenzen. „Mir war klar, dass wir, wenn überhaupt, nur gegen Wolfsburg die Chance haben, die beiden nötigen Zähler zu bekommen.“

Anzeige

Wagner bescheinigt seinen Spielern, dass sie sich den Ernst der Lage durchaus bewusst gemacht hätten. „Wir haben richtig gut gespielt, es fehlte letztlich das Quäntchen Glück, das man dann auch braucht.“ Gegen Meister Lintorf habe man schließlich beim 1:3 (22:25, 21:25, 27:25, 18:25) nie eine Chance gehabt. „Die sind einfach eine Klasse für sich, haben drei oder vier gleichwertig starke Angreifer.“

Nun soll in den kommenden Tagen besprochen werden, wie es in der Mannschaft weiter gehe. „Die Verbandsliga kennen wir ja ganz gut“, so Wagner. „Wenn wir weitgehend so zusammen bleiben, dann sollten wir da eine gute Rolle spielen können.“ Allerdings sei es schade, dass man sich durch ein oder zwei schlechte Spiele die Saison verdorben habe.

Überzeugt hat vor allen Dingen Dennis Gottschalk als Libero, der aus der zweiten Mannschaft ausgeliehen war. Wagner: „Er hat bewiesen, dass er das Zeug für die Oberliga hat.“

SG Lachendorf/Eschede: M. Schindel, Bühmann, Franke, Lukasewitz, R. Schindel, Höntsch, Rodenwaldt, Kindervater, R. Wagner, Alex, Gipser, Gottschalk.