Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SV Altencelle II mischt weiter oben mit
Sport Sport regional Lokalsport SV Altencelle II mischt weiter oben mit
16:45 08.01.2018
Quelle: David Borghoff
Celle

Celle. „Es war wirklich schwerer als gedacht. Wir hatten lange enorm viel Probleme in der Deckung“, gab SVA-Coach Bernd Timm dann auch zu. Daraus resultierten gleich 14 Strafwürfe für die SG. Dazu kam, dass die Luhdorferin Katharina Ruhnke derer zwölf auch noch verblüffend sicher verwandelte. So blieb der Gast bis zur Pause auf Tuchfühlung, auch, weil die Altencellerinnen nicht ins Tempospiel fanden.

Es dauerte in der Tat bis zur 43. Minute. Zu diesem Zeitpunkt hatte der SVA auf einem 14:12 das 18:12 gemacht. Von da ab ging das Spiel den erwarteten Gang. Jetzt zeigte auch die torhungrigste Angriffsreihe der Liga ihre Stärken. Dabei zahlte es sich aus, dass Delia Heinrich und Sarah Gadau aus der ersten Mannschaften unterstützten.

„Das war dann doch ein gutes Spiel für den Jahresanfang“, betonte ein letztlich sehr zufriedene Übungsleiter Timm nach dem überzeugenden achten Saisonsieg seiner Mädels.

SV Altencelle II: Stanke – Schneeberger, Kloth, Schumacher (1), Schlote (2), Hoffmann (8/2), Sarah Gadau (3), Podrenek (4), Heinrich (5), Münzer (3), Möller (3).

Von Stefan Mehmke

In der Handball-Landesliga der Frauen untermauerte der TSV Wietze seinen Anspruch auf die Meisterschaft. Im Spitzenspiel rangen die Grün-Weißen den Konkurrenten HV Lüneburg in eigener Halle mit 30:28 nieder und nahmen selbst den zweiten Tabellenplatz ein. Aufsteiger TuS Oldau-Ovelgönne verlor hingegen beim MTV Eyendorf mit 21:27.

08.01.2018

Herbe Niederlage beim Tabellenletzten, dazu eine schwere Verletzung von Führungsspielerin Louise Ringert – schlechter hätte der Rückrundenstart für die Oberliga-Handballerinnen des TuS Bergen kaum laufen können.

Heiko Hartung 07.01.2018

Der Jubel war groß, auch wenn das Ziel klein war. Die Luftpistolen-Schützen des SV Freischütz Wathlingen stimmten unmittelbar nach dem 4:1-Erfolg gegen die Sportschützen Fahrdorf die „La Ola“ mit ihren Fans an. Es war vollbracht: Im sechsten Versuch gelang den Wathlinger Pistoleros endlich der lang ersehnte erste Bundesliga-Sieg vor eigenem Publikum. In die Freude mischte sich auch Erleichterung.

Oliver Schreiber 07.01.2018