Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport SV Altencelle brauchen unbedingt einen Sieg
Sport Sport regional Lokalsport SV Altencelle brauchen unbedingt einen Sieg
16:10 27.10.2017
Celle

Celle. Und die Altenceller sollten sich warm anziehen: Denn Team-Manager Reinhard Roselieb fordert: „Ich erwarte von der Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung. Sie muss endlich wieder an ihre Schmerzgrenze gehen, um im Abstiegskampf zu bestehen.“ Und seine Schützlinge wissen, was passiert, wenn „Tutscho“ richtig sauer ist. Zumal der SVA-Macher unter der Woche Geburtstag feierte.

Zum Gegner: Soltau hat bessere Zeiten gesehen, stand sogar vor dem Aufstieg in Liga drei. Doch dann meldete der Verein Insolvenz an. Inzwischen kämpft das Handball-Team ums Überleben. Die Zeiten großer Stars sind vorbei, die Hamidic-Brüder sind weg. Aber Achtung: Mit Jan Wagner hat Soltau ein Routinier reaktiviert, der beim Last-Minute-Sieg gegen die HSG oha auch gleich fünf Mal traf.

Nach der 14:32-Klatsche in Barsinghausen liegt das Team von Trainer Thorsten Lippert nunmehr mit 4:6 Punkten auf Platz neun. Allerdings peilten die Gastgeber vor der Saison auch nicht mehr als den Klassenerhalt an. Man war sich in Soltau absolut im Klaren darüber, dass es um nichts anderes geht als einen Neuaufbau mit vielen jungen Spielern. Höhere Ziele hat auch der SVA nicht. Aber nach der Niederlage gegen Emmerthal schaute man ziemlich unzufrieden aus der Wäsche. So vermisste Spielertrainer Stephan Schmidt-Kolberg die richtige Einstellung: „Wir müssen begreifen, dass zwanzig Minuten Vollgas einfach zu wenig sind. Sind wir zwischenzeitlich nicht voll da, gibt’s einen auf die Mütze.“

Doch das Team hat das im Training offen thematisiert und den Fokus noch intensiver auf die Abwehr gelegt. Und so sind sich alle Beteiligten sicher, dass die Altenceller ein ganz anderes Gesicht zeigen werden. Sicher ist auch, dass es ein ganz wichtiges Spiel für die beiden Teams wird. Denn der Verlierer versinkt tiefer im Abstiegsstrudel. Schmidt-Kolberg stehen diesmal bis auf Außenspieler Sebastian Ebel alle Spieler zur Verfügung. Und dann klappt das auch mit Roseliebs nachträglichem Geburtstagspräsent.

Von Stefan Mehmke