Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport SV Garßen-Celle III lässt im Stadtduell nichts anbrennen
Sport Sport regional Lokalsport SV Garßen-Celle III lässt im Stadtduell nichts anbrennen
14:46 13.06.2010
Edina Meinhat vom SV Garßen III setzt sich durch. - Susanne Fleischmann vom SV Garßen III klärt vor L. Heimes. - C. Augustin (SV Altencelle) vor ihrem nächsten Torerfolg. - Susanne Fleischmann (8) und Claudia Jozefowski (6) bremsen L. Heimes aus. - Altencelles C. Rothkögel beim Sprungwurf. Quelle: Gert Neumann
Anzeige
Altencelle

TuS Hermannsburg schoss den Siebten SG Luhdorf-Scharmbeck regelrecht zusammen, gewann 30:17 und zog nach Pluspunkten mit dem Zweiten aus Neu-Wulmstorf gleich. Erster bleibt unangefochten MTV Post Eintracht Celle II nach dem sicheren 29:23 beim MTV Tostedt. TuS Hohne-Spechtshorn war spielfrei.

SV Altencelle – SV Garßen-Celle III 11:23 (6:9). Das Spiel begann sehr verhalten und war bis zur 22. Minute ausgeglichen. Dann startete die Misere des SVA, die kein Ende mehr finden sollte. Das Wurfglück fehlte völlig, Garßen sicherte sich die Halbzeitführung. Mit immer weiter zunehmendem Abschlusspech bestimmten Nervosität und individuelle Fehler das Geschehen bei den Altencellerinnen im zweiten Durchgang. Davon profitierte Garßen, die das Spiel sicher und ungefährdet für sich entscheiden konnten. „Mindestens sieben Pfostentreffer auf beiden Seiten, auf Garßener Seite fiel der Ball ins Tor bei uns sprang er heraus. Der Sieg für Garßen geht völlig in Ordnung, mit einem Quäntchen mehr Glück hätten wir ein Ergebnis erzielt das den tatsächlichen Spielverlauf widerspiegelt“, resümierte Coach Uwe Ottenbreit.

Anzeige

Tore für Altencelle: Fuchs, Rothkögel (je 3), Bock (2), Schulz, Augustin, Simon (je 1).

Tore für SV Garßen-Celle III: Heider (6), Weber (4), Fieker, Backhaus, Truffel (je 3), Neumann, Ritzke, Jozefowski, Meinheit (je 1).

TuS Hermannsburg – SG Luhdorf-S. 30:17 (13:7). Der Gegner trat nicht in Bestbesetzung an, die Gastgeberinnen spielten komplett, auch Laura Hellfritz machte nach sechsmonatiger Spielpause ihr erstes Spiel und zeigte eine gute Leistung. Die ersten 20 Minuten verliefen noch recht durchwachsen, Luhdorf ging mit 3:0 in Führung und erst beim 6:5 drehten die Hermannsburgerinnen das Ergebnis in die erfolgreiche Richtung. „Hier zeigte sich, dass wir über Tempospiel immer erfolgreicher werden. Gute, schnelle Pässe durch die Torfrauen und ein sicherer Abschluss waren das beste Mittel“, freute sich TuS-Coach Markus Schulte.

In der Halbzeit gab es deutliche Worte vom Trainer, der mit dieser Leistung nicht zufrieden war. Die geforderte konsequente Abwehrarbeit und noch mehr Tempospiel war das richtige Mittel, so konnte Hermannsburg sich beim 18:9 uneinholbar absetzen. Franziska Wienhold, Mandy und Louise Ringert machen über die erste Welle schnelle Tore, der Sieg war schließlich gänzlich ungefährdet.

Tore für TuS Hermannsburg: L. Ringert (8), Wienhold (7), M. Ringert (5), F. Bethge (4), Werler, Heuer (je 2), Flügge, J. Bethge (je 1).

MTV Tostedt – MTV Post Eintracht Celle II 23:29 (13:13). Ohne Sonja Baumgart und Celina Friedhoff und unter Schiedsrichter-Leitung des Trainers vom Tabellennachbarn Neu-Wulmstorf tat sich MPE lange Zeit schwer. Erst nach 45 Minuten, als beim Gegner die Kräfte nachließen, setzte sich der Tabellenführer Tor um Tor ab. Die Abwehr steigerte sich von Minute zu Minute. Und über erste und zweite Welle gelangten viele einfach Tore, Celle zeigte eine gute Mannschaftsleistung, dementsprechend zufrieden zeigte sich Coach Marc Schnoor: „Da musst du erstmal gewinnen, das war schon okay.“

Tore für MTV Post Eintracht Celle II: Eschborn, Schlote (je 6), Lindner (5), Bastert, Kuschnig (je 4), Fedorova (3), Rodehorst (1).

Von Stefan Mehmke