Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport SV Nienhagen will Meister-Matchball verwandeln
Sport Sport regional Lokalsport SV Nienhagen will Meister-Matchball verwandeln
13:56 16.03.2018
Von Uwe Meier
Noch einmal voll durchziehen, dann ist es vollbracht: Stephanie Stilke will mit SV Nienhagen die Meisterschaft klar machen. Quelle: Oliver Knoblich
Nienhagen

Den ganz großen Druck will Wagner vor dem letzten Spiel nicht aufbauen, die Erwartungen nicht zu hoch schrauben. „Wir gucken, was geht. Und dann schauen wir mal, was am Ende rauskommt“, sagt er. Die Situation ist klar. Gewinnen die Nienhägerinnen die Partie sicher mit 3:0 oder 3:1, ist die Meisterschaft unter Dach und Fach. Gelingt das nicht, kommt der Rechenschieber zum Einsatz. Dann könnte die Konkurrenz das SVN-Team durchaus noch auf der Zielgeraden abfangen. „Was wäre wenn“– auf solche Rechenspiele möchte sich Wagner erst gar nicht einlassen. „Das ist doch alles hanebüchen“, sagt er dazu. „Wir gewinnen und dann ist es gut.“

Das ist allerdings schneller gesagt als getan. Das Team aus Salzgitter gehört nicht unbedingt zu den Lieblingsgegner der Nienhägerinnen. In der Vergangenheit hat man sich gegen den MTV immer schwergetan. Auch das Hinspiel in dieser Saison ging vor heimischer Kulisse mit 1:3 verloren. „Salzgitter ist schon ein Angstgegner von uns“, gibt der SVN-Trainer zu. „Die liegen uns irgendwie nicht“, so Wagner und spricht von einer starken gegnerischen Abwehr, die schnell zu einer „Gummiwand“ werden könnte. „Es geht also darum, denen möglichst schnell die Grenzen aufzuzeigen.“

Vielleicht kommt dem Nienhäger Team die Tatsache zur Hilfe, dass Salzgitter vor dem Spiel gegen den SVN bereits eine Partie gegen den derzeitigen Tabellenzweiten TV Eiche Horn Bremen II absolvieren muss und die Kräfte so bereits etwas verbraucht sein könnten.

Absteiger gibt Abschiedsvorstellung: Seine Abschiedsvorstellung in der Oberliga gibt dagegen das Männerteam der SG Lachendorf/Eschede. Am letzten Spieltag bestreitet die bereits als Absteiger feststehende SG zwei Heimspiele. Dabei hat der Tabellenletzte am Samstag ab 15 Uhr in der Oberschule Lachendorf USC Braunschweig II und anschließend TV Baden II zu Gast. Gegen die Badener gab es im Hinspiel immerhin einen von bisher nur zwei Saisonsiegen. Vielleicht gibt es für die SG Lachendorf/Eschede einen versöhnlichen Abschluss.

Die meisten von uns kennen es nur als Freizeitbeschäftigung. Manchmal noch zwischendurch an einem Eis leckend, sind Minigolf-Laien bemüht, den kleinen Ball auf den mit verschiedenen Hindernissen versehenen Bahnen in ein Loch zu befördern. Doch es gibt auch diejenigen, die es bis hin zur Perfektion treiben, nichts dem Zufall überlassen und Minigolf eben nicht nur als kleine Abwechslung im Alltag verstehen.

Uwe Meier 16.03.2018

Westercelle. Tischtennis-Verbandsligist VfL Westercelle muss an diesem Wochenende gleich zweimal auswärts antreten. Am Samstag (16 Uhr) reist das Team zum TV Hude II, der noch um den Abstiegsrelegationsplatz kämpft. Einen Tag später spielt der VfL um 12 Uhr beim TuS Lutten, für den es um den Aufstiegsrelegationsplatz geht. Der Tabellenvorletzte TuS Lachendorf bestreitet am Samstag (17 Uhr) das Kellerduell beim Schlusslicht TuS Sande.

Uwe Meier 15.03.2018

Diese Nachricht schlug am Dienstagabend beim Handball-Verbandsligisten SV Altencelle ein wie eine Bombe. Aufgrund des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs wurden insgesamt sechs Spiele des SVA umgewertet und mit 2:0 Punkten und 0:0 Toren für die Gegner gewertet. Dazu zählen auch die Unentschieden der Altenceller gegen HV Barsinghausen und VfL Wittingen sowie der Sieg über MTV Embsen. Das bestätigte Ligaspielleiter Sven Schoof.

15.03.2018